24-Stunden-Supermarkt

24/7: Istanbul-Markt in Bergedorf eröffnet später

Reshad Parwani (29) vor den neuen Räumlichkeiten.

Reshad Parwani (29) vor den neuen Räumlichkeiten.

Foto: Alexandra Schrader

Aufgrund technischer Probleme ist der der neue Supermarkt noch dicht. Doch der Geschäftsführer hat ein neues Datum im Blick.

Hamburg. Der neue 24-Stunden-Supermarkt in der Bergedorfer Innenstadt hat entgegen aller Erwartungen nicht am vergangenen Freitag, 1. Oktober, eröffnet. Vereinzelt hatten erwartungsvolle Kunden neugierige Blicke in den "Istanbul"-Supermarkt an der Bergedorer Straße 135 geworfen. Der Grund für die Verzögerung: technische Probleme.

24-Stunden-Supermarkt in Bergedorf eröffnet später als gedacht

Geschäftsführer Reshad Parwani hofft nun, dass er seinen 24-Stunden-Supermarkt am kommenden Freitag, 8. Oktober, eröffnen kann. "Es gab einige Stromleitungen, die durchtrennt waren. Deswegen konnten wir unter anderem die Kassen nicht anschließen", erklärt er. Wenn die Leitungen bis Freitag repariert wurden, kann der Verkauf noch diese Woche losgehen.

Zwischen dem Restaurant Ruff’s Burger und Budnikowsky gibt es dann rund um die Uhr Lebensmittel aus den unterschiedlichsten Ländern wie Afghanistan, Russland, Türkei, Bosnien-Herzegowina und Deutschland. Während von 8 bis 20 Uhr normaler Supermarkt-Betrieb ist, können Kunden mit einer kostenlosen Mitgliedskarte auch nachts in dem Geschäft einkaufen. Dann ist Selbstbedienung angesagt. Überwacht wird der 24-Stunden-Supermarkt durch mehrere Videokameras.

Chef des 24-Stunden-Supermarktes hat auch ein Geschäft in Wedel

Chef Reshad Parwani hat bereits Erfahrung im Einzelhandel. Seit 2013 betreibt er mit seiner Familie den Supermarkt „Grüne Oase“ in Wedel. In Hamburg-Wandsbek gehört ihm neben dem dortigen Istanbul-Supermarkt auch eine Shisha-Bar.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf