Bethesda

Bergedorfer Krankenhaus hat eine neue Homepage

So sieht das Agaplesion Bethesda Krankenhaus in Bergedorf aus der Vogelperspektive aus.

So sieht das Agaplesion Bethesda Krankenhaus in Bergedorf aus der Vogelperspektive aus.

Foto: Andreas Rieß

Die neue Website bietet viele neue Möglichkeiten, unter anderem können Räume virtuell besichtigt werden. Was ist sonst noch neu?

Hamburg. Freundlich blicken Pflegeleiterin Sharon Uhlemann sowie die Oberärzte Dr. Kathrin Streiber (Innere Medizin und Kardiologie) und Dr. Sören Zeitler (Chirurgie) dem Betrachter entgegen. Das Trio steht stellvertretend für Kompetenz, Qualität und Engagement der 900 Mitarbeiter des Bergedorfer Agaplesion Bethesda Krankenhauses und ist gleichzeitig die visuelle Visitenkarte für die neue Homepage des Hauses.

Ab sofort kann der runderneuerte Internetauftritt besucht werden (www.klinik-bergedorf.de/start) und bietet Umfangreiches zu allen Fachabteilungen, dem Klinikaufenthalt und dem Bethesda als Arbeitgeber. Dieser Auftritt ist in jedem Fall zeitgemäßer als der Vorgänger, der laut Bethesda-Pressesprecher Matthias Gerwien „technisch auf dem Stand Mitte der 2010er-Jahre“ war. „Die neue Seite ist zudem Smartphone-optimiert“, unterstreicht Gerwien.

Das Relaunch katapultiert die Website aus den 2010er-Jahren in die Gegenwart

Einige Neuerungen: Es besteht die Möglichkeit, die Räume des Bethesda virtuell zu besichtigen, zum Beispiel Operationssaal, Kreißsaal, Raum der Stille. Oder auch erste Eindrücke aus Geriatrie, Endoskopie oder der Psychiatrischen Tagesklinik. Dies gibt laut Gerwien nicht nur den Patienten ein Sicherheitsempfinden, sondern soll das Krankenhaus mit seiner Ausstattung auch für künftige Bewerber interessant machen.

Nicht zu übersehen auf der Startseite ist der rote Corona-Button, der aktuelle Regularien, aber auch Statistiken im Krankenhaus abbildet. Zudem kündigt die Presseabteilung für die kommenden Monate Interviews mit den Chefärzten an. Im übrigen soll sich auch die Gebäudefront am Glindersweg zeitnah „auf Konzernstandard“ umwandeln. Anfang 2022 soll ein neuer Schriftzug „Agaplesion Bethesda“ über dem Eingang prangen.

( jhs )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf