Bergedorf

Karstadt-Reisebüro kehrt zurück in die Innenstadt

| Lesedauer: 3 Minuten
Thomas Voigt
Yvonne Tuchen kommt mit ihrem Karstadt-Reisebüro zurück nach Bergedorf. Es eröffnet am Montag mit dem neuen Namen „Galeria Reisen“ gleich neben „Ditsch“ im Sachsentor.

Yvonne Tuchen kommt mit ihrem Karstadt-Reisebüro zurück nach Bergedorf. Es eröffnet am Montag mit dem neuen Namen „Galeria Reisen“ gleich neben „Ditsch“ im Sachsentor.

Foto: Thomas Voigt

Ein bisschen Karstadt kehrt zurück in die Heimat: "Galeria Reisen" eröffnet am Montag, 27. September, im Sachsentor 47.

Hamburg. Gut neun Monate nach der Schließung der beiden Karstadt-Häuser in der Bergedorfer Innenstadt kommt ein bisschen Karstadt zurück ins Sachsentor: Gleich neben der früheren Hauptfiliale, im Haus mit der Nummer 47, eröffnet am kommenden Montag wieder das Karstadt-Reisebüro, das bis zum Dezember 2020 im Sporthaus am Bergedorfer Markt sein Zuhause hatte.

„Allein der Name hat sich geändert“, sagt Yvonne Tuchen, seit 2005 Chefin des Reisebüros. „Galeria Reisen“ heißt die neue Marke, die seit Kurzem für alle verbleibenden Karstadt-Reisebüros steht. „Wir waren in Bergedorf sehr erfolgreich, daher gehören wir zu den Reisebüros, die nach den Filialschließungen von Karstadt im Konzern weitermachen dürfen“, freut sich die Leiterin. Den Standort in dem etwa 80 Quadratmeter großen früheren Friseursalon neben dem Imbiss „Ditsch“ nennt Yvonne Tuchen ideal: „Die Leute verbinden uns doch noch mit der Aura von Karstadt.“

Karstadt-Reisebüro in Bergedorf feiert wieder Eröffnung

Ganz verschwunden war das Reisebüro mit seinen Angeboten in den vergangenen Monaten nicht. „Wir sind gleich nach der Schließung in der Karstadt-Filiale in Wandsbek untergekommen“, erzählt die Leiterin. Zwar hat das Haus an der Wandsbeker Chaussee ein eigenes Reisebüro. Yvonne Tuchen und ihr Team fanden Unterschlupf im Mitarbeiter-Pausenraum, wo sie ihre Bergedorfer Kunden telefonisch und per E-Mail betreuten.

„Für persönliche Kundenbesuche konnten wir dann das Reisebüro der Wandsbeker Kollegen nutzen.“ Ein bisschen stolz ist sie schon darauf, dass mehrere Hundert Stammkunden ihrem Team treu geblieben sind. „Wir kommen jetzt richtig gern wieder zurück in die Bergedorfer Heimat.“

Extra "Reise-Deals" nur für das Karstadt-Reisebüro in Bergedorf

Die Handwerker haben im Sachsentor 47 nun den Endspurt eingelegt. Der Boden in heller Holzoptik, die Wände oben weiß und unten himmelblau, die Kunden-Drehsessel türkisfarben wie das Mittelmeer im Kreuzfahrt-Prospekt. Zudem können auf einer Großleinwand die Ferienziele präsentiert werden. „Unsere Büros haben die Corona-Zeit genutzt, um sich technisch weiter zu entwickeln“, beschreibt sie. Ein neues Datensystem betreut die Kunden zielgerechter nach ihren Reisevorlieben, neue Partnerunternehmen erweitern das Sortiment.

„Unter dem Motto ,Reise-Deals’ haben wir mit unseren Vertragspartnern Reiseangebote, die es exklusiv nur in unseren Büros gibt“, wirbt die Kauffrau. Dazu gehören Reisen wie „Wellness im Allgäu“ oder eine Mietwagen-Tour durch Kroatien von Zagreb bis nach Dubrovnik mit ausgesuchten Hotels.

Kaufhaus könnte bald nur noch "Galeria" heißen

Eine Eröffnungsfeier wird es im Sachsentor 47 coronabedingt nicht geben. „Wir machen am Montag um 10 Uhr einfach die Tür auf“, sagt Yvonne Tuchen. „Es ist ja auch keine echte Eröffnung, sondern eine Rückkehr an einen geliebten Ort.“ Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr und sonnabends von 10 bis 16 Uhr. „Wir würden uns gern an die Zeiten der anderen Geschäfte anpassen und abends länger öffnen“, versichert die Leiterin. Doch dafür hat sie gegenwärtig nicht ausreichend Personal. Von ehemals fünf Mitarbeiterinnen ist das Team auf drei Personen reduziert. „Aber wir arbeiten dran“, ist sie optimistisch.

„Galeria Karstadt Kaufhof“ heißt derzeit der geschrumpfte Konzern, wobei im Firmenlogo die beiden Worte „Karstadt“ und „Kaufhof“ mit kleineren Buchstaben wie eine Unterzeile angeordnet sind. Branchenkennern zufolge sollen sie bald ganz aus der Marke verschwinden und das Kaufhaus nur noch „Galeria“ heißen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf