Bergedorf

Weniger Parkplätze und der Verkehr soll besser fließen

Damit der Verkehr im Schulredder in Bergedorf besser fließt, wird an einem Teil der Straße ein Parkverbot eingeführt. (Symbolfoto)

Damit der Verkehr im Schulredder in Bergedorf besser fließt, wird an einem Teil der Straße ein Parkverbot eingeführt. (Symbolfoto)

Foto: Volker Herold / FUNKE Foto Services

Häufig stockt der Verkehr im Schulredder. Mit dem Wegfall von Parkplätzen hofft die Polizei Bergedorf dem Problem beizukommen.

Boberg. Die Polizei will das Parken am Fahrbahnrand des Schulredders bergauf zur Straße Am Langberg leicht einschränken: Um den häufig stockenden Verkehrsfluss der wichtigen Verbindungsstraße zwischen Billwerder Billdeich und B 5 zu verbessern, soll der rund 150 Meter lange Parkstreifen in etwa in seiner Mitte deutlich länger als bisher unterbrochen werden.

Konkret wird das Parkverbot im Bereich der dortigen Grundstückszufahrt beiderseits um jeweils zehn Meter verlängert. Die dafür aufzubringende sogenannte Grenzmarkierung auf dem Schulredder soll ausreichend Platz für mehrere Fahrzeuge bieten und so den Begegnungsverkehr hier flüssiger machen.

( upb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf