Veranstaltungen

Bergedorf feiert ein ganzes Wochenende lang

| Lesedauer: 3 Minuten
Anne K. Strickstrock
Am kommenden Sonntag, 5. September, gibt es in Bergedorf einen verkaufsoffenen Sonntag. Das Foto zeigt einen Shoppingtag am Sonntag, 8. November 2020.

Am kommenden Sonntag, 5. September, gibt es in Bergedorf einen verkaufsoffenen Sonntag. Das Foto zeigt einen Shoppingtag am Sonntag, 8. November 2020.

Foto: Thomas Voigt

Das Altstadtfest in Bergedorf ist mit zwei Konzertbühnen präsent. Auch ein verkaufsoffener Sonntag und ein Martinsmarkt locken.

Hamburg. Es darf wieder gefeiert werden – und alle machen mit. Zahlreiche Veranstaltungen in Bergedorf locken am Wochenende, und sogar das Wetter soll mitspielen. Thomas Kock hat ein dreitägiges Altstadtfest mit vielen Live-Bands auf zwei Bühnen organisiert. Außerdem lädt Bergedorfs Jazzclub zum Konzert im Schlosshof, öffnen die Einzelhändler ihre Geschäfte auch am Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Dazu bittet der Hamburger Chorverband an seinem Aktionstag „Aufatmen!“ zu gleich sieben Auftritten am Bergedorfer Markt. Und nicht zuletzt startet St. Petri und Pauli seinen Martinsmarkt, der zweite Teil folgt traditionell im November.

Veranstaltungen in Bergedorf: Live-Bands, Altstadtfest, Shoppingtour

„Ich bitte alle ganz eindringlich, die Hygienekonzepte einzuhalten, damit wir die wieder erlangten Freiheiten auch weiter genießen können“, sagt Bergedorfs kommissarischer Bezirksamtsleiter Ulf von Krenski, der die große Sause am Freitag um 16 Uhr auf der Schlosswiese eröffnen wird. Anschließend wird das Altstadtfest von Crank it up (16.15 Uhr) und Rena die Band (19 Uhr) rockig eingeheizt, während parallel der Gitarren-Virtuose Fisherman (17 Uhr) und Olli B Goode’s Bartender (19.30 Uhr) die Bühne an der Alten Holstenstraße bespielen.

Am Sonnabend geht es musikalisch weiter: Als Höhepunkt werden die Coverpiraten gefeiert, die um 20 Uhr den Schlosspark stürmen. Vorher aber sind bereits klassische Töne zu hören, wenn Hamburgs Chorverband weit mehr als 100 Stimmen zu Gehör bringt – etwa mit dem Gesangverein Harmonie (11 Uhr), dem Bergedorfer Kammerchor (14 Uhr) und der Liedertafel Frohsinn (15 Uhr). Zu einem offenen Singen will Gesangscoach Ruth Gröger von 13.15 Uhr an alle Bergedorfer animieren.

Gesammelte Spenden auf dem Kirchenvorplatz in Bergedorf

Auf dem Kirchenvorplatz werden Sonnabend und Sonntag zwischen 11 und 17 Uhr gesammelte Spenden angeboten: Taschen und Bücher werden ebenso feilgeboten wie Antikes und Schmuck im Petri-Saal, dazu „Pütt un Pann“ sowie Kleidung im Petri-und-Pauli-Laden, der über den Lockdown so lange geschlossen war. Alle Erlöse sollen Bergedorfs sozialer Beratungsstelle für Wohnungslose zugute kommen, zudem der „Offenen Kirche“.

Der Sonntag, 5. September, startet mit „rotbelichteten Heimatliedern“ von der Reeperbahn: Die zehn Musiker der Louisiana Syncopators bitten um 11 Uhr zum Jazz-Konzert im Schlosshof (12 Euro, Anmeldung unter 0173/678 41 94). Anschließend lässt es sich gemütlich durch die Innenstadt bummeln, wo die Mitglieder des Wirtschaftsverbandes ihre „Sommer-End-Schnäppchen“ verkaufen und an den Ständen der bunten Meile zum Beispiel Gemüse, Tabakpfeifen, Chutneys und Strickwolle anbieten. WSB-Chef Marc Wilken rechnet mit vielen Besuchern: „Vor lauter Baustellen und Bahnstreik bleiben sie doch lieber in Bergedorf.“

Die schließlich letzten Töne des Feier-Wochenendes gehören der No-Shanty-Band Veermaster, die von 17 Uhr an auf der Schlosswiese Cover-Rock und Partyhits spielt – und damit das Bergedorfer Altstadtfest ausklingen lässt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf