Heiraten

22.2.22 – Zehn Trauungen sind in Bergedorf möglich

| Lesedauer: 2 Minuten
Christina Rückert
Verliebte haben ein neues magisches Datum in Aussicht: den 22.2.22.

Verliebte haben ein neues magisches Datum in Aussicht: den 22.2.22.

Foto: Foto / dpa

Ab Montag können sich Heiratswillige für ein neues magisches Datum anmelden. Was Verliebte wissen müssen.

Bergedorf. Wieder mal hat „er“ den Hochzeitstag vergessen oder „sie“ muss lange überlegen, wie viele Ehejahre es denn nun sind. Gut also, wenn das Hochzeitsdatum leicht zu merken ist: Und so sagten Tausende Verliebte in Deutschland am 8.8.88 und am 9.9.99 in den Standesämtern „Ja“.

Nun steht seit langem wieder mal ein richtiges „Schnaps-Datum“ an: Am 2.2.22 und vor allem am 22.2.22 kann auch in Bergedorfs Standesamt geheiratet werden. Anmeldungen für den 22. Februar sind ab Montag möglich – wie immer frühestens sechs Monate vor der Eheschließung.

„Es gibt für kommende Woche bereits ein paar Termine zur Anmeldung der Eheschließung“, bestätigt Dirk Bakker, Leiter des Bergedorfer Standesamtes. Ob diese Paare den Februar-Termin wünschen, wird sich aber erst dann zeigen. Mit einem riesigen Ansturm rechnet Bakker eigentlich nicht. „Diese Zahlen sind etwas aus der Mode gekommen“, glaubt er.

Zehn Termine gibt es am Dienstag, 22.2.22

Womöglich aber auch, weil es seit 2011 keine richtigen Schnapszahlen mehr gab. Und so hat das Standesamt trotzdem vorgesorgt: Zehn Termine stehen am 22.2.22 – einem Dienstag – zur Verfügung. Normalerweise wird dienstags gar nicht getraut, weil die Nachfrage zu gering ist. Zehn Tage zuvor, am 2.2.22, gibt es allerdings nur vier Termine, von denen einer auch schon vergeben ist.

Interessierte müssen also schnell sein. Wer in Bergedorf heiraten möchte, macht zunächst einen Termin zur Anmeldung der Eheschließung aus. Bei diesen Gesprächen geht es darum, das Wunschdatum vormerken zu lassen und die Paare über die notwendigen Papiere zu informieren. Coronabedingt laufen diese Beratungstermine derzeit übers Telefon. Die notwendigen Papiere werden von den Paaren dann später in den Briefkasten des Standesamtes geworfen.

Wo sich Interessenten melden können

Solche Termine zur Anmeldung der Eheschließung können per E-Mail erfragt werden unter standes amt@bergedorf.hamburg.de. Hier gilt nun: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Die Termine für die Hochzeitsschnapsdaten 2.2.22 und 22.2.22 werden streng nach der Reihenfolge der Interessenten vergeben, heißt es aus dem Bergedorfer Standesamt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf