Harburger Theater

Großer Auftritt für Hamburgs Stadtschreiberin

| Lesedauer: 2 Minuten
Ulf-Peter Busse

Großer Auftritt für Hamburgs Stadtschreiberin

Mit Gästen aus Poetry-Slam, Improtheater, Musik und Literatur lädt Jasmin Schellong am Sonnabend zum zweistündigen Programm.

Beschreibung anzeigen

Mit Gästen aus Poetry-Slam, Improtheater, Musik und Literatur lädt Jasmin Schellong am Sonnabend zum zweistündigen Programm.

Hamburg. Nächster großer Auftritt für Stadtschreiberin Jasmin Schellong, die sich für Sonnabend, 14. August, eine ganze Reihe illustrer Gäste auf die Bühne des Harburger Theaters eingeladen hat: Von 19.30 Uhr an heißt es am Museumsplatz 2: „Harburg – nah am Wasser gebaut“. Der Eintritt ist frei, corona-bedingt sind aber nur 100 Plätze freigegeben. Pünktliches Erscheinen zum Einlass-Beginn um 19 Uhr ist also zu empfehlen.

Geplant ist eine Mischung aus Poetry-Slam, Live-Musik, Improtheater und Autoren-Lesungen. Die Moderation übernimmt mit dem Gitarristen und Sänger „Tramper“ alias Andre Weiskeller ein guter Bekannter von der feierlichen Amtseinführung der Stadtschreiberin. Am 1. August hatte der Barmbeker in der Hamburger Kunsthalle mit markantem Hut und auffälligen Socken bereits für beste Stimmung und auch manchen Spruch gesorgt.

Hamburgs Stadtschreiberin ist zu Gast im Harburger Theater

Im Harburger Theater wird er unter anderem die Autoren Jürgen Ehlers, Susanne Neuffer und Nikola Anne Mehlhorn begrüßen. Hinzu kommen die Poetry-Slammer Johanna Wack und Arne Poeck sowie das Improtheater-Duo „Impromptü“, Sabine Kolmar und Klaus Friese. Alle zusammen werden ein fast zweistündiges Showprogramm auf die Bühne zaubern, das von rasanten Wechseln zwischen den verschiedenen Genres lebt: Jeder einzelne Teil ist maximal sieben Minuten kurz.

Das Projekt „Hamburger Stadtschreiberin 2021“ – präsentiert von der Bergedorfer Zeitung – ist ein Stipendium der Hamburger Volksbank, das Preisträgerin Jasmin Schellong mit Unterstützung der Toepfer Stiftung, der Elsbeth Weichmann Gesellschaft und der Hamburger Kulturbehörde in vier Monate durch die ganze Stadt führt. Ihr Arbeitsplatz im August liegt im historischen Kontorhaus der Kulturwerkstatt Harburg am Hamburger Hafens (Kanalplatz 6). Dort kann sie auch besucht werden. Weitere Schreiborte sind das Foyer des Schmidt Theaters auf der Reeperbahn (September), das Restaurant im Bergedorfer Schloss (Oktober) und die Galerie der Gegenwart in der Kunsthalle (November). Die Stadtschreiberin bewohnt alle vier Monate lang ein Appartement im Künstlerhaus Vorwerkstift im Karolinenviertel.

Live-Stream von der Veranstaltung ab 19:30 Uhr

Der Abend im Harburger Theater, ermöglicht durch Prof. Dr. Rainer Maria Weiss, Direktor des Helms-Museums, ist der zweite große Auftritt der Stadtschreiberin nach ihrer Amtseinführung vor zwei Wochen. Weitere Events sind an jedem der folgenden Schreiborte geplant.

Alle Besucher, die am Sonnabend live im Theater dabei sein wollen, müssen am Eingang einen aktuellen negativen Corona-Test oder eine vollständige Impfung nachweisen. Wer den Abend von zuhause verfolgen will, schaut sich den Live-Stream an, der auf unserer Homepage unter www.bergedorfer-zeitung.de übertragen wird.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf