Social Media

Bergedorfer Krankenhaus startet neue Impfkampagne

Impfen ohne Priorisierung und Terminvergabe ist nach wie vor am Bergedorfer Krankenhaus möglich.

Impfen ohne Priorisierung und Terminvergabe ist nach wie vor am Bergedorfer Krankenhaus möglich.

Foto: Jan Schubert / BGDZ

Chefärzte des Agaplesion Bethesda Krankenhauses Bergedorf werben in sozialen Netzwerken für das Impfen.

Bergedorf. Es ist kein schöner Anblick: Die Kurve der Corona-Neuinfektionen steigt in Hamburg seit Ende Juli wieder steil an. Mit 160 Neuinfektionen innerhalb nur eines Tages stieg die Inzidenz am Freitag auf 44,9 Fälle je 100.000 Einwohner in der Woche – so viele wie seit Mitte Mai nicht mehr.

„Bitte lassen Sie sich impfen, weil das derzeit die einzige Chance ist, aus der Pandemie rauszukommen“, sagt Prof. Dr. Marco Sailer, Ärztlicher Direktor des Agaplesion Bethesda Krankenhauses Bergedorf, beim Blick auf diese Entwicklung.

Besser impfen lassen als auf der Intensivstation landen

Sein Zitat ist Auftakt einer Kampagne der Klinik in den Sozialen Medien Facebook und Instagram sowie der Krankenhaus-Homepage www.klinik-bergedorf.de. Täglich wirbt dort ein anderer der elf Chefärzte mit einem kurzen Statement unter der Überschrift „Bitte lassen Sie sich impfen, weil...“ für den Piks mit Biontech, Moderna & Co.

Am Montag folgt Dr. Martin Neuß von der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe mit dem Hinweis auf die Corona-Gefahr für das ungeborene Leben, bevor Dienstag Intensivstation-Chef Marc Bota empfiehlt, die Impfung einem Besuch bei seinem Team vorzuziehen.

Nächste Impf-Gelegenheit am kommenden Dienstag

„Uns macht die stark abgesackte Impfbereitschaft Sorgen. Wird das nicht besser, droht im Herbst eine richtig große vierte Corona-Welle“, sagt Bethesda-Sprecher Matthias Gerwien. Wer sich spontan zum Impfen entschließt, hat dazu schon Dienstag in der Klinik Gelegenheit: In der Zeit von 15 bis 17 Uhr liegen am Glindersweg 80 über 100 Dosen des Biontech-Vakzins bereit. Ein Termin ist nicht erforderlich. Das Erscheinen mit Personalausweis genügt. Mindestalter: 15 Jahre.

( upb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf