Bergedorf. Der rechte Winkel ist sein Feind, Gebäude werden luftig leicht: Ulf Harten zeichnet und nimmt Architektur auf die Schippe.

Wenn auf seinen Zeichnungen Michel, „Elphi“ oder Fernsehturm nicht in die Höhe tanzen, fehlt den Werken ein Markenzeichen. Und rechte Winkel sind für Ulf Harten ohnehin „der Feind“: „Weil ich die endgültige Fixierung nicht mag.“ Das würde so ganz und gar nicht zu seinen „Karikaturen im Comic-Stil“ passen, mit denen er schon jahrzehntelang die Hamburger Architektur auf die Schippe nimmt. Seinen einmaligen Stil wendet Comic-Zeichner Ulf Harten nun auf das 140-Millionen-Euro-Bauprojekt „Bergedorfer Tor“ an, lässt bei zwei Arbeiten ganze Fassaden über Wolken abheben oder wuchtige Gebäudeensembles aus der Vogelperspektive viel naturbelassener daher kommen.