Pandemie

Corona-Inzidenz in Bergedorf steigt rasant an

Medizinischer Mundschutz liegt auf einem Tisch.

Medizinischer Mundschutz liegt auf einem Tisch.

Foto: dpa

Neuinfektionen steigen auf 127 Fälle, die Inzidenz liegt bei 97,5. Im Vergleich der Hamburger Bezirke ist das der dritthöchste Wert.

Hamburg. Die Zahl neuer Corona-Fälle steigt in Bergedorf wieder rasant an: Laut den von der Gesundheitsbehörde für die Woche vom 8. bis 15. März bekanntgegebenen Daten sind die Neuinfektionen im Bezirk um knapp 30 Prozent auf jetzt 127 gestiegen. Damit liegt Bergedorfs Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, nun bei 97,5.

Im Vergleich der Hamburger Bezirke ist das der dritthöchste Wert hinter dem Bezirk Mitte (Inzidenz 138) und dem traurigen Spitzenreiter Harburg. Dort wurde der bereits in der ersten Märzwoche hohe Wert von 144,6 nochmals deutlich übertroffen. Er liegt jetzt bei 180,6. Die Inzidenzen der anderen vier Hamburger Bezirke sind im Vergleich dazu niedrig: Eimsbüttel steht mit 55,8 trotz leichten Anstiegs weiter am besten da. Es folgen Nord mit 61, Altona mit 72 und schließlich Wandsbek mit einer Inzidenz von 74.

( upb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf