Inzidenz steigt

Bergedorf aktuell mit den höchsten Corona-Zahlen

Abstrich für einen Corona-Test (Symbolfoto). Die Zahl der entdeckten Infektionen ist in Bergedorf gestiegen.

Abstrich für einen Corona-Test (Symbolfoto). Die Zahl der entdeckten Infektionen ist in Bergedorf gestiegen.

Foto: Tom Weller / dpa

Zahl der Neuinfektionen wächst zweite Woche in Folge. Bergedorf liegt beim Inzidenz-Wert nun an der Hamburger Spitze.

Bergedorf. Es steht nicht gut um die Entwicklung der Corona-Zahlen im Bezirk Bergedorf. Nach den am Dienstag von der Gesundheitsbehörde veröffentlichten Werten haben sich in der vergangenen Woche nirgendwo in Hamburg so viele Menschen neu mit dem Virus angesteckt wie Bergedorfer im Verhältnis zur Einwohnerzahl ihres Bezirks. Mit jetzt 186 gemeldeten Neuinfektionen ist die Zahl die zweite Woche in Folge gewachsen, dieses Mal mit 27 Fällen mehr sogar deutlich. Einen Grund dafür nannten die Behörden gestern nicht.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Dienstag in der Hansestadt bei 86,3 neuinfizierten Personen je 100.000 Einwohner lag, kletterte in Bergedorf bis Montag von zuvor 122 auf jetzt fast 143. Das ist im Vergleich der sieben Bezirke der mit Abstand höchste Wert. Sogar der Bezirk Mitte, der während der Pandemie fast durchgängig am stärksten betroffen war, liegt aktuell bei einer Inzidenz von nur noch knapp 108.

Den besten Hamburger Wert weist der Bezirk Nord mit nur noch knapp 57 auf, gefolgt von Altona mit 64. Eimsbüttel hat 76, Harburg 87 und Wandsbek liegt bei 95.

( upb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf