Neuallermöhe. Ungezählte Jugendliche haben Sozialarbeiter Alexander Gaal sehr viel zu verdanken. Sein eigener Lebensweg ist abenteuerlich.

Diesen Lebensweg wird ihm keiner nachmachen (wollen). Vom Landwirt zum kleinen Bürgermeister, zum kommunistischen Parteifunktionär bis zum ungewollten Asylbewerber und Schwarzarbeiter. Dass Alexander Gaal nun als glücklicher Mann in Rente geht, ist vor allem seiner sozialen Ader zu verdanken. In Neuallermöhe ist er seit 1997 nicht wegzudenken – als Straßensozialarbeiter, Fußballtrainer und als Freund.