Autobahn

Karambolage auf der A25 in Hamburg – zwei Verletzte

Der Fahrer dieses Hyundai löste bei Hamburg-Curslack den Unfall auf der Autobahn 25 aus.

Der Fahrer dieses Hyundai löste bei Hamburg-Curslack den Unfall auf der Autobahn 25 aus.

Foto: Christoph Leimig

Auf der Autobahn stießen bei Curslack insgesamt fünf Fahrzeuge zusammen. Die Trümmer verteilten sich auf einer Länge von 500 Metern.

Hamburg. Als die Rettungskräfte eintrafen, standen sie vor einem langen Trümmerfeld: Auf der Autobahn 25 ist es am Dienstagnachmittag kurz vor der Anschlussstelle Hamburg-Curslack zu einem Unfall mit insgesamt fünf Fahrzeugen gekommen.

Nach Angaben der Polizei fuhr ein 41 Jahre alter Mann mit seinem Hyundai i30 aus noch ungeklärter Ursache auf einen Renault Trafic auf, der vor ihm auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Westen unterwegs war. Durch den Aufprall geriet der Hyundai ins Schlingern, kollidierte mit der rechten Leitplanke, schleuderte über die Fahrbahn und kam schließlich an der linken Leitplanke zum Stehen.

Unfall auf der A25 bei Hamburg-Curslack – zwei Verletzte

Der Fahrer des Hyundai sowie die 52 Jahre alte Renault-Fahrerin wurden leicht verletzt, beide kamen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Infolge der Kollision kam es zu einem weiteren Auffahrunfall, an dem drei Fahrzeuge beteiligt waren. Dabei entstand aber nur geringer Sachschaden.

Die A25 wurde in Fahrtrichtung Westen gesperrt. Die Trümmerteile verteilten sich über eine Länge von 500 Metern. Vier Autos mussten abgeschleppt werden, weil sie nicht mehr fahrbereit waren. Erst gegen 19.30 Uhr, mehr als dreieinhalb Stunden nach dem Unfall, konnte die Autobahn wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und einem größeren Stau. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

( leo )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf