Bergedorf

Nach Bus-Unfall: Austausch der Rolltreppen zum ZOB startet

Hier hatte es einen Unfall mit einem Bus gegeben: Der Bereich der ZOB-Rolltreppen in Hamburg Bergedorf ist gerade Großbaustelle.

Hier hatte es einen Unfall mit einem Bus gegeben: Der Bereich der ZOB-Rolltreppen in Hamburg Bergedorf ist gerade Großbaustelle.

Foto: Thomas Voigt

Bis 21. Januar sollen die Fahrtreppen installiert sein. Der von der Bahn versprochene zweite Lift wird noch nicht installiert.

Hamburg. Mehr als ein halbes Jahr lang mussten die Fahrgäste der Linienbusse im Bergedorfer Bahnhof an den gesperrten Rolltreppen zum ZOB vorbeilaufen. Jetzt endlich sind sie ausgebaut worden, um Platz für ihre Nachfolger zu schaffen. Bis spätestens 21. Januar sollen laut Bahn die ­neuen Rolltreppen installiert sein.

Die Vorgänger waren beim spektakulären Busunfall vom 13. Mai dieses Jahres zerstört worden. Damals hatte eine Fahrerin auf dem ZOB am frühen Nachmittag die Kontrolle über ihren Bus verloren, war durch die Glasfassade gekracht und erst auf den beiden Rolltreppen zum Stillstand gekommen. Wie durch ein Wunder war in dem Augenblick niemand auf den Treppen.

Bis zum Einbau der neuen Technik steht Fahrgästen mit Rollstuhl oder Kinderwagen nur der Aufzug zum Erreichen des ZOB zur Verfügung. Der von der Bahn versprochene zweite Lift wird derzeit noch nicht installiert. Er soll erst zum Jahreswechsel 2021/22 folgen.

( upb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf