Deutsche Bahn

Renovierungsarbeiten: Mehrere Bahnhöfe stehen auf der Liste

| Lesedauer: 2 Minuten
Der Bahnhof in Bergedorf wird neu gestrichen.

Der Bahnhof in Bergedorf wird neu gestrichen.

Foto: Carsten Neff / NEWS & ART

In Hamburg und Schleswig-Holstein werden mehrere Bahnhöfe verschönert. In Bergedorf wird gestrichen, in Wohltorf Sitzbänke erneuert.

Hamburg/Schwarzenbek.  Gute Nachrichten für alle Bahnfahrer: In Hamburg und Schleswig-Holstein werden für insgesamt 3,3 Millionen Euro zahlreiche Bahnhöfe renoviert . Zwölf Bahnhöfe sollen modernisiert werden, 53 Stationen profitieren von kleineren Verschönerungsmaßnahmen. Die Renovierungsarbeiten und energetischen Sanierungen sollen bis zum Jahresende abgeschlossen sein. Der Bund finanziert die Kosten durch das Sofortprogramm für Handwerksbetriebe.

Mehrere Malerarbeiten am Bahnhof in Bergedorf

Auf eine kleine Verschönerung dürfen sich die Gäste des Bergedorfer Bahnhofs freuen. Hier stehen Malerarbeiten an: Wände, Decken oder Bodenmarkierungen werden gestrichen und aufgefrischt. Ebenso am Hauptbahnhof in Hamburg und am Bahnhof Dammtor. Zudem sind in dieser Woche am Bahnhof in Bergedorf die Arbeiten für die neuen Rolltreppen gestartet. Am 20. Mai wurden diese bei einem spektakulärem Busunfall zerstört und sind seither gesperrt. Der Austausch der beiden Rolltreppen wird allerdings dauern: Fast zwei Monate, bis zum 21. Januar, hat die Bahn für die Arbeiten veranschlagt.

Lesen Sie auch:

In Schleswig-Holstein rüstet die Deutsche Bahn die Bahnhöfe in Bad Oldesloe, Bad Schwartau und Neumünster komplett auf LED um. Und in Wohltorf im Herzogtum Lauenburg werden die Sitzbänke erneuert. Auch der Bahnhof in Schwarzenbek wird aufgewertet, hier werden rund 240.000 Euro investiert. Das Geld wird für die Aufenthaltsqualität und in Reisendeninformationen gesteckt.

3,3 Millionen Euro fließen nach Hamburg und Schleswig-Holstein

Vor allem mittelständische Handwerksunternehmen sind mit den Renovierungsarbeiten beauftragt worden. „Somit profitieren Handwerk, Bahnreisende sowie die Eisenbahnstruktur gleichermaßen“, heißt es von der Deutschen Bahn. Und weiter: „Wir haben vor allem Projekte ausgewählt, die wir ergänzend zu den bereits laufenden Modernisierungen schnell umsetzen können, da die Mittel ja kurzfristig die regionale Wirtschaft unterstützen sollen."

Der Deutschen Bahn stehen insgesamt bis zu 40 Millionen Euro vom Bund zur Verfügung. Darüber hinaus beteiligt sich die Bahn mit Eigenmitteln. In Hamburg und Schleswig-Holstein werden davon insgesamt 3,3 Millionen Euro investiert.

( dpa/isa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf