Virtuelle Spiele

Im Sommer 2021 öffnet das größte eSports-Zentrum Europas

Der „Commundo“-Schriftzug in Heckenform (unten) ist nach mehr als zwei Jahren Schließung kaum noch zu entziffern. Schon im kommenden Jahr soll in dem früheren Tagungshotel E-Sport getrieben werden.

Der „Commundo“-Schriftzug in Heckenform (unten) ist nach mehr als zwei Jahren Schließung kaum noch zu entziffern. Schon im kommenden Jahr soll in dem früheren Tagungshotel E-Sport getrieben werden.

Foto: Thomas Voigt

Im Ex-Commundo-Hotel in Nettelnburg soll ein Gaming House, Hotel und Cyber Campus entstehen. Umbau der Immobilie startet noch 2020.

Bergedorf. Mehr als zwei Jahre stand das frühere Commundo-Tagungshotel am Oberen Landweg in Nettelburg leer. Nun aber soll alles ganz schnell gehen: Noch in diesem Jahr beginnt der Umbau der Immobilie zu Europas größtem E-Sports-Zentrum, bereits Mitte 2021 soll die Einrichtung in Betrieb gehen. Diesen ehrgeizigen Zeitplan präsentierten Vertreter der Investorenfirma „Imvest“ in der vergangenen Woche den Politikern im Stadtentwicklungsausschuss der Bezirksversammlung.

Als „E-Sports“ werden seit einiger Zeit die unterschiedlichsten Arten von Computerspielen bezeichnet. Nach Informationen des Betreibers „More Than Stories“ entsteht an der Grenze zu Nettelnburg und Bergedorf-West Europas größtes „Gaming House“, das gleichzeitig E-Sport-Hotel, Themenpark und Cyber Campus sein soll, also auch der Entwicklung von neuen E-Sport-Varianten und -Konzepten Raum geben will.

Umbau zu Europas größtem E-Sports-Zentrum startet bald

Zugleich wird das Zentrum die Heimat der „Unicorns of Love“ (übersetzt: Einhörner der Liebe). Das E-Sports-Team kämpfte zuletzt tapfer im PC-Spiel „League of Legends“ (Liga der Legenden) um den Weltmeistertitel. Erstmals seit ihrer Gründung zog die Mannschaft um den Nettelnburger Trainer Fabian Mallant (26) in die Hauptrunde ein. Die WM wurde in Shanghai ausgetragen. Rund 50 Millionen Zuschauer sahen das Finale – gespielt wurde um Preisgelder von mehr als zwei Millionen Euro. „League of Legends“ gilt als das weltweit erfolgreichste PC-Spiel mit mehr als 100 Millionen Nutzern.

Lesen Sie auch:

Etwa 50 Millionen Euro will der Hamburger Immobilienentwickler Tomislav Karajica mit seiner Firma „Imvest“ in das Vorhaben investieren. Die mehr als 200 Zimmer mit einer Größe von jeweils gerade einmal zwölf Quadratmetern sollen für den Hotel- und Hostelbetrieb zum großen Teil erhalten bleiben. Im sechsten und siebten Obergeschoss aber werden Zimmer zusammengelegt, so dass hier auf 2000 Quadratmetern etwa 50 komfortable VIP-Zimmer entstehen.

1800 Quadratmeter Fläche für Akademie für Lehre und Entwicklung

Mehr als 1100 Quadratmeter Platz sollen Gastronomie, Bar und Lounge finden, in den früheren Tagungs- und Unterrichtsräumen der Telekom kommen ein Veranstaltungsforum mit 650 Quadratmetern Fläche und ein 600 Quadratmeter großer „Virtual Reality Room“ unter, wo nicht auf handlichen Rechnern gespielt wird, sondern im virtuell animierten Raum. Dem klassischen E-Sport am Rechner stehen nach jetziger Planung 840 Quadratmeter zur Verfügung, und auch einen 170 Quadratmeter großen Fitnessraum soll es geben. Der Akademie für Lehre und Entwicklung stehen 1800 Quadratmeter Fläche zur Verfügung.