Corona

Besucherstopp in Bethesda-Klinik noch kein Thema

Aktuell gibt es eine „hohe Fluktuation“ in der Covid-19-Station der Zentralen Notaufnahme (ZNA) im Bethesda-Krankenhaus.

Aktuell gibt es eine „hohe Fluktuation“ in der Covid-19-Station der Zentralen Notaufnahme (ZNA) im Bethesda-Krankenhaus.

Foto: Bethesda Krankenhaus / Connie Gudert / Bethesda Krankenhaus

Bethesda-Krankenhaus in Bergedorf hält Dynamik der Corona-Pandemie im Blick. Klinik soll „so lange wie möglich“ für Gäste offen stehen.

Bergedorf. Die steigenden Infektionszahlen lassen die Verantwortlichen im Agaplesion Bethesda-Krankenhaus zumindest darüber nachdenken: „Es bleibt unser Hausrecht. Natürlich müssen wir mit Blick auf den Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter die Dynamik der Corona-Pandemie und damit einen Besucherstopp ins Auge fassen“, sagt Anita König, Chefärztin der Anästhesie im Bethesda. Sie sagt aber auch: „Momentan haben wir diesen Stopp noch nicht.“

Bethesda-Klinik beschließt noch keinen Besucherstopp

Es sei das Bestreben, die Klinik am Glindersweg „so lang wie möglich“ für Gäste offen zu halten. Im Moment sei die Corona-Lage im Haus auch überschaubar. Anita König hat eine „hohe Fluktuation“ in der Covid-19-Station der Zentralen Notaufnahme (ZNA) registriert.

Lesen Sie auch:

Schnelltest auf Corona im Bethesda-Krankenhaus

Neue Chefin des Bethesda-Krankenhauses ist da

Zwar seien momentan drei männliche Patienten im Alter zwischen 60 und 80 Jahren auf der Intensivstation untergebracht, die teilweise mit Sauerstoffzugabe behandelt werden müssen. Des weiteren gebe es je einen weiblichen und einen männlichen Patienten (50 bis 80 Jahre) auf der Infektionsstation – doch König kann auch vermelden: „Wir konnten am Dienstag eine und am Vortag zwei Patienten in häusliche Quarantäne entlassen.“