Sachsentor

Bergedorf hat einen neuen Discounter nur für Naschereien

Samim Djagani eröffnet "Lecker Lecker" im Sachsentor 50

Samim Djagani eröffnet "Lecker Lecker" im Sachsentor 50

Foto: Thomas Voigt

Discounter „LeckerLecker“ bietet ab 5. Oktober in der City Süßes, Salziges und Getränke. Niedrige Preise durch geringe Kosten möglich.

Bergedorf. Ein Discount-Geschäft nur für Süßigkeiten, Salzgebäck und Getränke – das hat es im Raum Hamburg bisher noch nicht gegeben. In Bergedorfs Toplage am Sachsentor 50 eröffnet am kommenden Montag der Süßwaren-Discount „LeckerLecker“ auf 140 Quadratmetern Ladenfläche.

Eine 300-Gramm-Tafel Milka-Schokolade für 2 Euro, eine 0,33-Liter-Dose Cola oder Fanta für 75 Cent: „Das sind Preise, die ein Supermarkt oder der Bäcker nebenan ihren Kunden nicht bieten können“, sagt Betreiber Samim Djagani. „Und wenn es irgendwo in der Umgebung einen unserer Artikel im Sonderangebot gibt, dann werden wir auch diesen Preis unterbieten.“ Noch in diesem Monat eröffnet er in Harburg ein zweites Geschäft dieser Art. Nach Auskunft des Franchisenehmers gibt es in Deutschland bisher rund 40 „LeckerLecker“-Standorte, überwiegend im Ruhrgebiet und im Rheinland.

Neuer Süßigkeiten-Discounter in Bergedorf

Möglich sind die niedrigen Preise laut Samim Djagani durch geringe Kosten: Es gibt wenig Personal, in der Regel nicht mehr als einen Mitarbeiter in jedem Geschäft. Nicht sehr aufwendig ist auch die Ladeneinrichtung mit einfachen Regalen ohne opulente Präsentationen. „Wir lassen unser Sortiment und unsere Preise sprechen“, erklärt Djagani, der Wert auf die Feststellung legt, dass er keine Billigware, sondern überwiegend Markenware führt: „Schokoriegel wie Mars, Bounty oder Snickers, Schokolade von Ritter Sport, Salzgebäck von chipsfrisch, Tee von Teekanne, das ist alles dabei.“

Geöffnet ist Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr und Sonnabend, 10 bis 19 Uhr. In dem Geschäft, das lange Zeit leer stand, dann über Monate mit Unterstützung des Stadtteilbüros Bergedorf-Süd als Pop-up-Store und für Kunstprojekte genutzt wurde, war bis Ende Sep­tember das Damenmodengeschäft
Azul von Martina Willhoeft untergebracht. Es ist nun etwa 300 Meter weiter zu finden, an der neuen Adresse Sachsentor 7.