Brookkehre

Wieder Feuer an den Kleingärten in Bergedorf

Ein Feuer, das vier Wehren annähernd eineinhalb Stunden in Atem hält: Zwischen diesem Sandweg und den AKN-Schienen steht eine Abfallhalde in Flammen. Die Brandursache ist laut Polizei unbekannt.

Ein Feuer, das vier Wehren annähernd eineinhalb Stunden in Atem hält: Zwischen diesem Sandweg und den AKN-Schienen steht eine Abfallhalde in Flammen. Die Brandursache ist laut Polizei unbekannt.

Foto: christoph leimig / Christoph Leimig

Wieder einmal hat es lichterloh auf dem Kleingartengelände an der Brookkehre gebrannt. Dieses Mal nahe der Pollhofbrücke.

Bergedorf.  Am Montag gegen 21 Uhr mussten Feuerwehren aus Bergedorf, Nettelnburg und Fünfhausen anrücken, weil auf einer Freifläche nahe der Bahngleise etwa drei Kubikmeter Abfälle lichterloh in Flammen standen.

Umweltfeuerwehr beseitigt Eternit-Platten

Die Wehren löschten unter Atemschutz von zwei Seiten, riefen bald den Umweltdienst der Feuerwehr hinzu, weil sie im Brandschutt mehrere Eternitplatten gefunden hatten. Dieser entsorgte das hochgiftige Material fachgerecht. Da es auf dem Gelände weder Hydranten noch Gewässer gibt, speisten drei zusätzliche Fahrzeuge die eingesetzten Löschwagen mit Wasser.

Polizei sucht nach Brandstifter

Ebenfalls im Einsatz: die Bergedorfer Polizei, die das Gelände rundum großräumig nach verdächtigen Personen absuchte. Zum Hintergrund: Im März und im April dieses Jahres waren in der Kleingartensiedlung mehrfach Gartenlauben von Unbekannten angezündet worden. Bereits bei einem dieser Feuer war ein 25-jähriger Verdächtiger festgenommen, dann aber mangels Tathinweisen wieder freigelassen worden. Danach wurde weiter gezündelt. „Die Ermittlungen bei dieser Tatserie sind noch nicht abgeschlossen“, erklärte ein Hamburger Polizeisprecher jetzt auf Anfrage. Die Gegend werde gezielt von verdeckten Ermittlern bestreift. Das Feuer am Montag sieht die Polizei eher nicht im Zusammenhang mit den Laubenbränden, spricht von unbekannter Ursache.

Lesen Sie auch:

Gartenlaube brennt am Mittleren Landweg nieder