Brandstiftung

Oldtimer und Café-Zelt in Bergedorf angezündet

Der alte Mercedes an der Ambergstraße ist ausgebrannt.

Der alte Mercedes an der Ambergstraße ist ausgebrannt.

Foto: christoph leimig / Christoph Leimig

Brandstifter waren am Montagmorgen im Villengebiet in Bergedorf unterwegs. Polizei vermutet Zusammenhang zwischen zwei Taten.

Bergedorf. Brandstifter haben gestern in den frühen Morgenstunden im Villengebiet zugeschlagen. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang zwischen dem Brand eines Mercedes-Oldtimers in der Ambergstraße und einem Feuer nur 20 Minuten später beim Café Chrysander wenige hundert Meter entfernt in der Chrysanderstraße.

Oldtimer an der Ambergstraße in Bergedorf angezündet

Für den S-Klasse-Mercedes aus den 80er-Jahren, der an der Ambergstraße vor der Hausnummer 20 am Straßenrand geparkt war, kam jede Hilfe zu spät. Als Bergedorfs Feuerwehr gegen 5.30 Uhr eintraf, brannte der Wagen bereits lichterloh. Die Feuerwehr löschte, konnte aber nicht verhindern, dass der Wagen ein Raub der Flammen wurde. Die Polizei beschlagnahmte das ruinierte Fahrzeug.

Auf der Terrasse des Café Chrysander beim Schlosspark hatten Unbekannte ein großes Partyzelt angezündet. Bei Ankunft der Feuerwehr stand es in Flammen. Die Feuerwehr löschte unter Atemschutz, die Retter konnten verhindern, dass das Feuer auf das Café Chrysander überschlug.

Café Chrysander öffnet am Dienstag wieder

„Das Partyzelt stand dort noch, weil wir es für eine Veranstaltung aufgebaut hatten und es sich nur mit mehreren Personen gemeinsam abbauen lässt“, erläutert Café- Chefin Ursula Arova. „Beim nächsten Mal werden wir es sicherlich anders machen“, ärgert sie sich. Und: „Wer rechnet denn schon damit, dass hier irgendwelche Randalierer ein Feuer legen? Meine Sorge war eher gewesen, dass der Wind über Nacht die Zelte umwehen könnte.“ Auch hier sperrte die Polizei den Tatort ab.

Die Höhe des Schadens hat Ursula Arova noch nicht ermittelt. Eines sei klar: „Auf jeden Fall werden wir Dienstag wieder öffnen.“