Bergedorf

Protestaktionen gegen geplante Karstadt-Schließungen

Um gleich beide Filialen in Bergedorf vor einem Aus im Oktober zu bewahren, ist im Sachsentor eine Protestaktion für Sonnabend geplant.

Um gleich beide Filialen in Bergedorf vor einem Aus im Oktober zu bewahren, ist im Sachsentor eine Protestaktion für Sonnabend geplant.

Foto: Carsten Neff / NEWS & ART

Gewerkschaft protestiert am Sonnabend in Bergedorf. Bereits am Freitag beginnt um 11.30 Uhr ein Schweigemarsch in Hamburg-Wandsbek.

Bergedorf. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di macht mobil: Morgen beginnt um 11.30 Uhr ein Schweigemarsch auf der Wandsbeker Königstraße mit anschließender Kundgebung, an der auch Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) und Ver.di-Landesbezirksleiter Berthold Bose teilnehmen wollen. Um gleich beide Filialen in Bergedorf vor einem Aus im Oktober zu bewahren, ist im Sachsentor eine Protestaktion für Sonnabend geplant: Für 14 Uhr haben sich zur Unterstützung die Politiker Christel Oldenburg (SPD), Jennifer Jasberg (Die Grünen), Dennis Gladiator (CDU) und Stephan Jersch (Die Linke) angekündigt. Von der Vereinigung Wirtschaft und Stadtmanagement für die Region Bergedorf (WSB) wird Geschäftsführer Marc Wilken an der Kundgebung teilnehmen. Galeria Karstadt Kaufhof will, wie berichtet, bundesweit 62 Filialen schließen. Rund 6000 Mitarbeiter sollen ihren Arbeitsplatz verlieren, in Bergedorf 60.

Lesen Sie auch:

Karstadt Aus im Oktober: So soll es weitergehen

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf