Ende zum Jahreswechsel

BMW-Niederlassung kehrt Bergedorf den Rücken

| Lesedauer: 2 Minuten
Thomas Voigt
Die BMW-Niederlassung Bergedorfer Straße macht zum Jahresende dicht.

Die BMW-Niederlassung Bergedorfer Straße macht zum Jahresende dicht.

Foto: Thomas Voigt

Zum Jahresende 2020 schließt die BMW-Niederlassung an der Kreuzung Bergedorfer Straße / Sander Damm mit ihren Marken BMW und Mini.

Bergedorf. Wieder ein großes Autohaus weniger in Bergedorf: Nach Opel Dello am Sander Damm schließt zum Jahresende 2020 nun auch die BMW-Niederlassung an Bergedorfs größter Kreuzung Bergedorfer Straße / Sander Damm mit ihren Marken BMW und Mini.

„Strukturen und Prozesse der Filialen optimieren“

„Die BMW Niederlassung Hamburg optimiert Strukturen und Prozesse ihrer Filialen und sichert so die Zukunftsfähigkeit ihrer Standorte in Hamburg“, erklärt dazu Sprecherin Anna-Lena Bock. Im Zuge dessen sei geplant, sich auf die übrigen fünf Standorte Offakamp in Eppendorf, Wandsbek, City Süd in Hammerbrook, Elbvororte in Osdorf sowie Barsbüttel zu konzentrieren. Der Standort Bergedorf werde zum Ende dieses Jahres schließen. „Alle Mitarbeiter werden weiter an den anderen Standorten der BMW Group in Hamburg beschäftigt“, versichert Bock. Es werde auch einen nahtlosen Übergang für die Kunden auf einen der anderen Standorte geben.

In Barsbüttel nur Verkauf von Gebrauchten

BMW-Fahrer aus dem Raum Bergedorf sind für Service und Reparaturen im nahe gelegenen Barsbüttel allerdings falsch: In dem 2010 eröffneten Autohaus an der Rahlstedter Straße nahe dem Autobahnanschluss werden lediglich Gebrauchtwagen der sportlich-bayerischen Nobelmarke gehandelt.

Bald zu BMW nach Wandsbek oder Hammerbrook

Nächstgelegene Service-Standort der Niederlassung sind aus Bergedorfer Sicht Wandsbek und die Süderstraße in Hammerbrook. „Der Hauptbetrieb am Offakamp vereint vollumfänglich alle Leistungen um BMW und Mini Neuwagen- und Gebrauchtwagenverkauf, Service, Teile und Zubehör, sowie das BMW-Motorrad-Zentrum“, sagt Sprecherin Bock. „Die Filialen Wandsbek, City Süd und Elbvororte bieten das gesamte Leistungsspektrum von neuen Automobilen, Service, Teile und Zubehör sowie Lifestyle-Kollektion.“

Mitarbeiter wechseln in andere Standorte

Sascha Mika, Leiter der BMW- Niederlassung Hamburg, unterstreicht: „Das bestmögliche Leistungsangebot für unsere Kunden steht immer im Mittelpunkt. Die Anpassung unserer Standorte wird uns helfen, noch besser zu werden. Unser größtes Anliegen galt in diesem Fall jedoch der Weiterbeschäftigung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Jeder von ihnen hatte die Möglichkeit, seinen neuen Standort zu wählen, und wird den Kundinnen und Kunden zukünftig in der von ihm ausgewählten Filiale auch weiterhin als Ansprechpartner zu allen Fragen rund um die Marken BMW und Mini zur Verfügung stehen.“

Bergedorf BMW-Schlusslicht im Kundenzuspruch

Die BMW-Niederlassungen schneiden im Hamburger Vergleich unterschiedlich ab. Im Internet-Portal werkenntdenbesten.de rangiert die Filiale Elbvororte hinter dem BMW-Vertragshändler B & K in Hamburg-Heimfeld auf Platz 2. Die Niederlassung Offakamp erreicht Platz 5, Wandsbek liegt auf Platz 6, die Niederlassung City-Süd auf Platz 8. Dahinter folgt im Kundenzuspruch der Standort Bergedorf.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf