Coronaverstoss

20-jähriger Sportler wehrt sich gegen Polizeikontrolle

Bei einer Polizeikontrolle rastete ein 20 Jahre alter Mann komplett aus, trat einem Polizisten gegen das Schienbein (Symbolfoto).

Bei einer Polizeikontrolle rastete ein 20 Jahre alter Mann komplett aus, trat einem Polizisten gegen das Schienbein (Symbolfoto).

Foto: Marcus Führer / dpa

Auf dem Platz in der Margit-Zinke-Straße machte ein 20-Jähriger seine Übungen. Die Polizei sprach ihn an. Daraufhin wollte er flüchten.

Neuallermöhe. Der Sportplatz war mit Flatterband und Schildern abgesperrt. Dennoch fiel Polizisten Mittwochnachmittag an der Margit-Zinke-Straße ein 20-Jähriger auf, der auf dem Platz seine Übungen machte. Die Beamten hielten an und sprachen den Mann an. Dieser reagierte gereizt und aggressiv. Als er sich ausweisen sollte, wollte der Sportler flüchten, wurde aber gestoppt. Nun trat er einem der Polizisten (45) gegen das Schienbein, wehrte sich weiter nach Kräften – und wurde dennoch zur Bergedorfer Wache gebracht. Dort ging der Ärger weiter: Noch immer wehrte sich der Mann nach Kräften. Er kam in eine Zelle, die Kripo übernahm, stellte seinen Namen fest. Dem Mann droht nun eine Anzeige.