Kunst-Performance

Spontane Gefühle, direkt auf die Haut geschrieben

Bergedorf.  Mit einer mutigen Kunst-Performance haben Annika Enge und Berenice Krause am Nachmittag in der Bergedorfer City für Aufsehen gesorgt. Im Rahmen ihres Kunstprofils der Klassenstufe 12 am Gymnasium Wentorf stellte sich Annika im Bikini-Oberteil und mit rosa Augenbinde auf den Bahnhofsvorplatz. In den Händen hatte sie zwei Kajalstifte. Auf einem Schild wurden Passanten aufgefordert, ihre Stimmungen auf die Haut der Schülerin zu schreiben. Dabei blieb sie stumm wie ein Fisch.

„Jungs in unserem Alter haben sich nicht getraut zu schreiben“, hat Berenice beobachtet. „Männer ab 30 hatten da weniger Scheu. Und Mädchen und Frauen haben gern mitgemacht.“ Sie selbst war vorher eine halbe Stunde lang im Bikini durch die Stadt gelaufen und hat sich über die erstaunten bis amüsierten Blicke der Bergedorfer gefreut.

„Ist es nicht kalt“ schrieb ein Passant über Annikas Bauchnabel. „Liebe“, „Respekt“, „Glücklich“, „Live and let live“ oder einfach nur ein Herzchen waren weitere Kommentare. „Ich hätte niemals gedacht, dass so viele positive Äußerungen auf meinem Körper landen“, freut sich Annika, für die ihre erste eigene Performance ein riesiger Spaß war. „Es ist mir hinterher gar nicht leicht gefallen, die vielen netten Sprüche mit Abschmink-Tüchern wieder runter zu wischen.“ Am Mittwoch haben die beiden wieder Kunstunterricht. Dann berichten alle 19 Kursteilnehmer von ihren Performances.