Bergedorf.

50.000 Euro für Sonderwünsche der Bergedorfer

Bezirksversammlung unterstützt Sportler, Naturschützer, Feuerwehrleute, Künstler und kleinere Initiativen

Bergedorf.  Mit kleinen und großen Geschenken kann die Bezirksversammlung erfreuen, die einstimmig über die Sondermittel gestimmt hat: Immerhin 38.000 Euro investive Mittel darf sie verteilen – wobei jedoch 86.755 Euro beantragt waren, der Bedarf also groß scheint. Aber künftig wird die Baltische Seglervereinigung eine Behindertentoilette haben, die GSB eine Segeljolle für ihren Schulsport, kann das Repaircafé Trenn-Trafos kaufen und die FF Moorfleet einen Anhänger sowie 20 Feldbetten. Zudem erneuert der ASV seine mobilen Spielerunterstände an den Sander Tannen, saniert das DRK das Dach vom Kreisverbandshaus.

Gleich 32 Anträge über insgesamt 99.000 Euro an konsumtiven Mitteln gingen ein – wobei nur 32.000 Euro zu vergeben sind, der Fehlbedarf also bei 67.000 Euro liegt.

So hätte der Bergedorfer Taekwondo-Verein gern für 8500 Euro neue Trainingsmatten und Helme gekauft – geht aber ebenso leer aus wie die Altmeister im Bergedorfer Handwerk, die ein Nachschlagewerk über die lokalen Betriebe erstellen wollen. Gefördert indes wird das Maibaumaufstellen, zudem die Pflege im Horster Moor, die Entfernung von Graffiti durch den Verein „Skulpturen Landschaft“, eine Solaranlage für die Igel-Station und zwei Netzpfosten für die Beachvolleyballer des SVNA. Das Bürgerhaus Allermöhe darf zehn Holztische aufarbeiten lassen, die FF Nettelnburg einen Trainings-Defibrillator kaufen. Abgelehnt wurde ein Antrag der Auferstehungsgemeinde, die ihre neuen Stühle bereits gekauft hat. Wohl aber wird der Mitternachtssport am KAP weiter gefördert.

Weiteres Geld fließt ins Landgebiet, etwa für die Verschönerungen von Stromverteilerkästen und für das Wutzrock-Festival, wo sich Kinder über eine Weltkugel und eine Hüpfburg freuen können. Zudem kann die neue Jugendfeuerwehr Reitbrook Wertschließfächer kaufen.

( stri )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf