Ausbau P+R

260 zusätzliche Radstellplätze an der S-Nettelnburg

| Lesedauer: 2 Minuten
Anne K. Strickstrock
Ende Januar müssen die Räder verschwunden sein, damit die Bauarbeiten beginnen können.

Ende Januar müssen die Räder verschwunden sein, damit die Bauarbeiten beginnen können.

Foto: Anne Strickstrock / BGZ / Anne Strickstrock

Neuallermöhe. Nächste Woche starten Bauarbeiten an der S-Bahnstation Nettelnburg – 260 Plätze zusätzlich

Neuallermöhe.  Wer sein Rad noch am nächsten Montag, 28. Januar, an der S-Bahnstation Nettelnburg stehen hat, muss damit rechnen, dass es kostenpflichtig entfernt wird. So kündigen es Schilder an, die auf bevorstehende Bauarbeiten hinweisen. Wie bereits im Stadtteilbeirat vorgestellt, will die P+R-Betriebsgesellschaft mehr Kapazitäten schaffen: Rund um den Bahnhof sollen künftig 660 statt 400 Räder parken können.

Jetzt kommen Doppelstockparkplätze

Schon kommende Woche sollen die Fahrradbügel abgebaut werden, die sich jetzt noch unter dem Dach befinden. „Die teils unebene Fläche wird zunächst neu gepflastert, dann wollen wir Doppelstockparkplätze aufbauen. Dazu gibt es Schienen, die sich herunterklappen lassen“, erklärt der zuständige Planer Roman Krause und verweist auf gute Erfahrungen etwa an der Hoheluftbrücke, in Neuwiedenthal und Ohlstedt.

Dach wird um zehn Meter verlängert

Erstes Material sei bereits angeliefert worden – dafür musste ein Teil des kostenpflichtigen Autoparkplatzes abgesperrt werden. Wenn das Wetter mitspielt, soll es bis Anfang April 184 statt 100 Fahrradstellplätze unter dem dann auf zehn Meter verlängerten Dach geben. Zudem wird es 76 Plätze geben, die nicht geschützt sind.

Bald 110 statt 20 Boxen

Auch die Seite nach Bergedorf-West erfährt solche Neuerungen: „Hier sind 100 überdachte Plätze und 36 ohne Dach an Bügeln geplant“, so Krause. Er kündigt an, dass auf beiden Seiten auch (zunächst provisorisch) die Doppelradboxen verlegt werden: „Wir werden neue Sammelboxen aufstellen. Statt jetzt 20 Boxen insgesamt, wird es künftig 50 mietbare Plätze auf der Südseite in Neuallermöhe und 60 auf der Nordseite in Bergedorf-West geben“, so der Planer. Die Miete für die gesicherten Standorte beträgt weiterhin 90 Euro im Jahr oder 24 Euro pro Quartal.

Behörde investiert 800.000 Euro

Im Auftrag der Hamburger Verkehrsbehörde können etwa 800.000 Euro rund um die Nettelnburger S-Bahnstation investiert werden. Die Behörde spricht vom „Handlungsfeld Service“: Mit der Umsetzung des „Bike+Ride-Entwicklungskonzeptes“ sollen hamburgweit jährlich 1200 bis 1500 neue Stellplätze für Fahrräder gebaut werden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf