Hamburg

700 Menschen bei Trauerfeier für verunglückten Polizisten

Kollegen nehmen Abschied von Oberkommissar Ingo H.

Kollegen nehmen Abschied von Oberkommissar Ingo H.

Foto: Andre Zand-Vakili

Der vierfache Vater war vor zehn Tagen bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt. Innensenator Andy Grote hält Trauerrede.

Hamburg.  Rund 700 Kollegen und Freunde haben am Donnerstag in der Kirche St. Jacobi Abschied von dem im Dienst ums Leben gekommenen Oberkommissar Ingo H. (51) genommen. Der vierfache Vater war am 15. August auf dem Kirchwerder Landweg mit seinem Polizeimotorrad in einen abbiegenden Kleintransporter geprallt. Im Anschluss an die Trauerreden von Innensenator Andy Grote (SPD) und Polizeivizepräsident Wolfgang Brand wurde der Sarg von Polizisten der Wache Bergedorf aus der Kirche getragen. Kollegen salutierten, als der Leichenwagen mit Motorradeskorte zur Beisetzung abfuhr.

Nach der Trauerfeier wurde nahe der Kirche ein Ladendieb festgenommen. Er war den zahlreich aus der Kirche kommenden Beamten in die Arme gelaufen.