Boberg

Hamburger Segelflugzeug stürzt ab und hängt im Baum

Verlor ein Flugschüler beim Landeanflug auf den Flugplatz die Kontrolle über das Leichtflugzeug? Feuerwehr und Polizei sind vor Ort.

Hamburg. Beim Absturz eines Segelflugzeuges in Hamburg-Boberg sind die beiden Insassen offenbar wie durch ein Wunder ohne Verletzungen davongekommen. Die Maschine mit Fluglehrer und Flugschüler krachte beim Landeanflug auf den Flugplatz in Bäume und hängt seitdem dort. Feuerwehr und Polizei sind vor Ort, die beiden Männer konnten sich offenbar selbst aus ihrer misslichen Lage befreien.

Nach ersten Berichten hängt die Kanzel zwei bis drei Meter über dem Boden, die rechte Tragfläche ist gen Boden geneigt, die linke zeigt Richtung Himmel. Die Insassen wurden offenbar bereits von den Rettern von der Unfallstelle weggebracht. Ursache des Unglücks war offenbar die tiefstehende Sonne, die die beiden Insassen geblendet hat.

( arn/ryb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf