Reitbrook

Dreijährige bei Autounfall in Bergedorf schwer verletzt

Das Mädchen saß im Wagen der Mutter, als das Fahrzeug von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte. Verdacht auf Alkoholeinfluss.

Hamburg.  Ein dreijähriges Mädchen ist bei einem Autounfall am Vorderdeich in Reitbrook schwer verletzt worden. Es saß im VW Touran seiner Mutter auf der Rückbank, als das Fahrzeug am Sonntag gegen 18.25 Uhr aus noch ungeklärter Ursache von der Straße abkam, eine Böschung hinabfuhr und gegen einen Baum prallte.

Das Kind erlitt schwere Kopfverletzungen und musste im Krankenhaus notoperiert werden, wie ein Sprecher der Polizei Hamburg mitteilte. Die 41 Jahre alte Fahrerin und die gleichaltrige Beifahrerin blieben unverletzt. Die Mutter steht im Verdacht, unter Alkoholeinfluss gefahren zu sein. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen übernommen.

80-Jähriger lebensgefährlich verletzt

In Stellingen ist am Sonntagabend ein 80-Jähriger von einem Auto angefahren und lebensgefährlich verletzt worden. Der Rentner wollte am Sonntagabend gegen 19 Uhr in der Nähe einer Rechtskurve den Wördemanns Weg überqueren, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte. Der 65-jährige Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Fußgänger mit seinem Wagen. Er blieb bei dem Unfall unverletzt.

( dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf