Allermöhe

Smart rast in Gegenverkehr – Sechsjähriger verletzt

In Allermöhe wurden bei einem schweren Verkehrsunfall drei Personen verletzt

In Allermöhe wurden bei einem schweren Verkehrsunfall drei Personen verletzt

Foto: Lukas Schulze / dpa

Nach dem Frontalzusammenstoß wurden drei Insassen im Krankenhaus behandelt. Der Rahel-Varnhagen-Weg war stundenlang gesperrt.

Hamburg.  Bei einem schweren Verkehrsunfall wurden am Mittwochabend im Hamburger Stadtteil Allermöhe mehrere Personen verletzt, darunter auch ein Kind. Nach bisherigen Erkenntnissen geriet ein Smart auf dem Rahel-Varnhagen-Weg in den Gegenverkehr und stieß frontal mit einem Audi zusammen. Offenbar fuhr der 32 Jahre alte Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit, verlor in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und rutschte quer in den Gegenverkehr. Er zog sich schwere Beinverletzungen zu.

Mindestens drei weitere Fahrzeuginsassen wurden bei dem Aufprall verletzt und von Rettungssanitätern in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Der sechs Jahre alte Beifahrer des 32-Jährigen erlitt Prellungen am ganzen Körper. Eine Person war laut Polizei bei Eintreffen der Retter bewusstlos. Die Straße blieb während des Einsatzes und der anschließenden Aufräumarbeiten gesperrt. Der Verkehrsunfalldienst Süd hat die Ermittlungen übernommen.