Im Raum Bergedorf macht ihr so schnell keiner etwas vor

| Lesedauer: 2 Minuten

Von Thomas Voigt

Bergedorf/Börnsen.
Diese Immobilienfrau kennt Bergedorf und Umgebung wie ihre Westentasche. Die studierte Stadtplanerin, Immobilienkauffrau und Verwalterin Katrin Eggers (36) ist in Bergedorf geboren und aufgewachsen, wollte niemals irgendwo anders leben oder arbeiten. "Im Bezirk Bergedorf, in Wentorf, Reinbek, Barsbüttel, Escheburg, Geesthacht oder Schwarzenbek beobachte ich den Haus- und Wohnungsmarkt seit Jahren genau", sagt die Maklerin. "Auch wenn es viele Mitbewerber auf dem Markt gibt - hier macht mir so schnell keiner etwas vor."

Ihre Bachelor-Arbeit an der HafenCity-Universität hat sie im Jahr 2010 über den Bergedorfer Mohnhof geschrieben. "Damals wurde das Penndorf-Haus gerade zum Neuen Mohnhof umgebaut", erinnert sie sich. "Das alte Mc-Donalds-Gebäude an der Kreuzung stand seit zehn Jahren leer, fürs Glunz-Haus wurden Mieter gesucht." Katrin Eggers führte Interviews mit Penndorf-Investor Karl-Dieter Broks, mit Glunz-Chefin Julia Hartenstein, mit dem damaligen Baudezernenten Arne Dornquast. Ans Ende ihrer Arbeit schrieb sie die Empfehlung, südlich der Bergedorfer Straße keine Geschäfte, sondern reine Wohnbebauung zu errichten. Dass es nun tatsächlich so kommt - darüber freut sie sich im Nachhinein.

Nach dem Studium absolvierte Katrin Eggers bei einem Bergedorfer Makler eine Ausbildung zur Immobilienkauffrau, blieb dort noch einige Zeit, bis sie sich im Juli 2013 selbstständig machte und in Börnsen ihr Büro eröffnete. "Ich hatte festgestellt, dass es bei der Verwaltung von Wohnanlagen ein Angebotsdefizit gibt und viele Immobilieneigentümer mit ihrer Hausverwaltung unzufrieden sind. Daher habe ich hier einen Schwerpunkt meines Angebots gesetzt." Heute verwaltet sie zusätzlich zu ihrer Maklertätigkeit über 100 Wohnungen in zwölf Objekten.

Katrin Eggers kandidiert für den Preis "Unternehmer des Jahres" von Hamburger Volksbank und Bergedorfer Zeitung. Hauptpreis ist ein 5000-Euro-Leistungspaket der Sicnum Mittelstandsberatung. Bewerbungen bis 3. Oktober unter

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf