Erste Hafen-Tour

Alter Kran soll wieder Lasten heben

Bergedorf(rpf). Sie lässt längst vergangene Zeiten wieder wach werden: Dr. Christel Oldenburg, Dokumentarin der Bergedorfer Museumslandschaft, führt als "Berta aus Bergedorf" die Besucher rund um den Serrahn.

Bergedorf(rpf). Sie lässt längst vergangene Zeiten wieder wach werden: Dr. Christel Oldenburg, Dokumentarin der Bergedorfer Museumslandschaft, führt als "Berta aus Bergedorf" die Besucher rund um den Serrahn.
Gestern ging sie erstmals auf Tour - zusammen mit dem Förderverein Vierländer Ewer. Die gute Nachricht: Die Pläne, den Kran am Hafen für Vorführungen wieder in Betrieb zu nehmen, werden konkret.

"Wir wollen mit der Museumslandschaft so schnell wie möglich eine Arbeitsgruppe bilden", kündigte Ralf Dorn vom Ewer-Verein an. Zunächst soll es um Grundsätzliches gehen. Noch ist nicht geklärt, wie die Instandsetzung des Krans, Baujahr 1902, finanziert wird. Es werden noch Unterstützer gesucht.

Doch nicht nur die Geschichte des Krans erläuterte Oldenburg den Interessierten. Die Tour führte vom Serrahn an historischen Gebäuden entlang bis zu Bergedorfs erstem Hafen, dem Schiffswasser beim Lichtwarkhaus. Den Abschluss bildete ein Törn mit dem Ewer - vom Serrahn bis zur Krapphofschleuse.

Dokumentarin und Verein planen noch zwei solcher Führungen - dann tritt "Berta" auch im historischen Gewand auf. Zum Auftakt war das Kleid leider noch nicht fertig.

* Die Hafen-Führungen kosten 15 Euro pro Person und finden am 29. Juli und 29. August, jeweils von 11 bis 13 Uhr, statt. Der nächste Nostalgie-Törn des Ewers startet schon am 1. Juli, 10 Uhr, am Serrahn. Die Rückfahrt beginnt um 11 Uhr am Rieck-Haus in Curslack. Für 25 Euro sind Führungen durch Rieck-Haus und Schloss inklusive. Anmeldungen unter Telefon (040) 4 28 91 25 09.