Romantik unterm Sternenhimmel

Von Anne K. Strickstrock

Bergedorf.
Dieses Konzept trägt ganz eindeutig eine weibliche Handschrift: Es soll ein "Winterzauber, gepaart mit barmherzigen Gesten" werden. Zu "zauberhaften Stunden in romantischem Ambiente" will der Bergedorfer Weihnachtsmarkt einladen, der künftig "Bergedorfer Wichtelmarkt" heißen soll. Davon hat sich nun der Hauptausschuss überzeugen lassen, dem fünf Konzepte von vier Veranstaltern vorlagen. Mit "großem Einvernehmen" habe man sich für die "Hamburg Events HES GmbH" entschieden.

Helmut Hoffmann, Leiter des Amtes für Verbraucherschutz und Gewerbe, erklärt: "Das aufwendige Beleuchtungskonzept und ein deutlicher Marktschwerpunkt auf der Schlosswiese beeinflussten die Entscheidung." Zudem habe die fachkundige Kinderbetreuung durch Pädagogen überzeugt.

Das Unternehmen, das bereits Weihnachtsmärkte in Lüneburg, Hamburg-Niendorf und Bramfeld realisiert, sitzt am Billbrookdeich und lagert auf 4000 Quadratmetern Veranstaltungs- und Showtechnik, Dekorationen und Gastro-Elemente. Für die Alte Holstenstraße sollen es in den nächsten vier Jahren Altstadt-Giebel-Hütten werden. Es bleibt beim Karussell vor St. Petri und Pauli, dazu kommt eine Krippe mit handgearbeiteten Figuren.

Das Herzstück wird die mit großen Sternen beleuchtete Schlosswiese werden, wo in der Mitte eine Holzscheune stehen wird, ausgestattet mit Rindenmulch, Weinfässern und Sitzballen. An einer offenen Feuerstelle zur Wasserseite können Besucher Feuerzangenbowle genießen und Stockbrot backen. Auf einer Kulturbühne werden Geschichten und Lieder vorgetragen.

Als besonderes Angebot wird im Konzept die Wichtelwerkstatt inmitten eines Tannenwaldes beschrieben: "Eine große, mit Schnee bedeckte Holzhütte, mit Zuckerstangen geschmückte Tannenbäume, Regale voller Spielsachen und ein mit Weihnachtsstrümpfen dekorierter Kamin." Hier sorgen Pädagogen bei "wunderbarer Glöckchenmusik" für ein kostenloses Bastelprogramm, dabei tragen sie "Zipfelmützen und geschwungene, rote Zipfelschuhe", zudem spitze Ohren.

Der Markt soll vom 23. November bis 30. Dezember zwischen 11 und 21 Uhr geöffnet sein. Standbetreiber, Künstler und Händler können sich schon jetzt anmelden unter