Elite Traffic fährt nun auch nach Schweden

Bergedorf
(rpf)
. MeinFernbus/Flixbus, der deutsche Marktführer bei Linienbusreisen, will mit europaweiten Verbindungen wachsen. Das wirkt sich auch auf Elite Traffic aus: Das Bergedorfer Busunternehmen mit Sitz am Lehfeld investiert rund 1,5 Millionen Euro in neue Fahrzeuge, stellt zehn neue Mitarbeiter ein und plant, noch weiter zu expandieren.

MeinFernbus/Flixbus will bis zu 70 preiswerte Verbindungen innerhalb Europas anbieten, um sich gegen die Konkurrenz von Anbietern wie Megabus und Postbus zu wehren. Neu hinzu kommen Ziele wie Rom, Florenz und Marseille. Und das schwedische Malmö: Seit gestern fährt Elite Traffic für den Fernbusanbieter dorthin - Start in Hamburg und Berlin.

"Wir haben uns über die Anfrage von MeinFernbus/Flixbus sehr gefreut, da uns die Linie mit unserem Mutterkonzern Mekka Traffic in Schweden verbindet", sagt Sebastian Reimers, Betriebsleiter von Elite Traffic. Sein Unternehmen habe deshalb vier neue Busse angeschafft und zehn Mitarbeiter eingestellt. Mit dem Start ist Reimers sehr zufrieden: "Ohne zusätzliche Werbung hatten wir aus dem Stand auf der ersten Fahrt zwei Drittel der Plätze besetzt."

Als Nächstes will MeinFernbus/Flixbus die Verbindungen in die Ostseebäder verbessern. Auch hierbei werden die Bergedorfer mitmischen. "Bevor es weitere Investitionen in dieser Größenordnung gibt, wollen wir aber das Sommergeschäft abwarten", sagt Betriebsleiter Reimers.

Für Elite Traffic arbeiten inzwischen 170 Mitarbeiter, im Einsatz sind rund 100 Busse. Und damit soll noch lange nicht das Ende erreicht sein. "Wir wollen größer werden", kündigt Reimers an. Es gebe bereits Gespräche über mögliche Erweiterungsflächen. Diese seien jedoch noch nicht abgeschlossen, Details wolle er noch nicht verraten.

Die neue Linie Hamburg-Malmö wird zweimal täglich angeboten. Vom Hamburger ZOB (Nähe Hauptbahnhof) starten die Busse um 8.45 und 23.35 Uhr, ab Malmö um 9.05 und 22.35 Uhr.