Sieger beim Landessprachenfest

Neuallermöher Schüler sind sprachlich auf Zack

Neuallermöhe (bb). Jubelstimmung am Gymnasium Allermöhe.

Neuallermöhe (bb). Jubelstimmung am Gymnasium Allermöhe:
Mit ihrem Beitrag "La France rencontre España" hat die 9. Klasse einen der drei ersten Plätze beim diesjährigen Landessprachenfest belegt. "Das ist ein Riesenerfolg. Und es zeigt, dass auch wir leistungsstarke Schüler haben, obwohl der Stadtteil Neuallermöhe doch mit vielen Vorurteilen zu kämpfen hat", freut sich Lehrerin Christiane Canstein mit den Schülern.

Für ihren den Platz erhielten die 13 Schüler nicht nur 200 Euro Preisgeld. Für die acht Spanischschüler unter ihnen gab es zudem Online-Sprachkurse. Damit können die Neuntklässler ihre Sprachkenntnisse vertiefen, auch wenn sie schon jetzt nicht auf den Mund gefallen sind.

Als Landessieger zieht das Gymnasium Allermöhe nun in das Finale des Bundessprachenfestes ein, das maßgeblich vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und dieses Jahr im Wilhelm-Gymnasium in Harvestehude ausgetragen wird. Vom 18. bis 20. Juni treten dort die besten 34 Teams aus ganz Deutschland gegeneinander an und präsentieren nochmals ihre Beiträge vom Landeswettbewerb.

Die 13 Neuallermöher Schüler wollen mit ihrem gemischten Beitrag aus Theater und Film punkten. Inhaltlich geht es darin um Vorurteile und Missverständnisse auf sprachlicher Ebene. Bewertet werden die Beiträge von einer Erwachsenen- und einer Schülerjury.