Bis 2 Uhr früh durch Museen schlendern

| Lesedauer: 3 Minuten

Von Thomas Voigt

Bergedorf/Hamburg.
Die 15. Lange Nacht der Museen startet am Sonnabend, 18. April, um 17.30 Uhr mit einer Eröffnungsfeier auf dem Deichtorplatz in Hamburg. Als musikalisches Highlight tritt die 90-jährige Auschwitz-Überlebende Esther Béjarano gemeinsam mit der Hip-Hop-Combo Microphone Mafia auf.

Von 18 bis 2 Uhr öffnen 57 Hamburger Museen die Türen zu ihren Sammlungen und Ausstellungen. Mehr als 700 Veranstaltungen stehen auf dem Programm: Führungen, Musik, Tanz, Theater, Filme, Lesungen und Vorträge sowie zahlreiche Mitmach-Aktionen. Alle teilnehmenden Museen werden mit Bussen angefahren. Auch in diesem Jahr gibt es Neulinge bei der Mammut-Veranstaltung: So nimmt nach einer kurzen Pause das Sankt Pauli Museum wieder teil. Außerdem ist das Kunsthaus Hamburg in diesem Jahr das erste Mal dabei. Zu den Komponisten-Museen Telemann und Brahms im Komponisten-Quartier in der Petersstraße gesellen sich das Johann-Adolf-Hasse- und das Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Museum.

Bergedorfs Museums-Fans müssen nicht erst nach Hamburg fahren, um in dieser Nacht auf ihre Kosten zu kommen. Das Museum im Bergedorfer Schloss und die Bergedorfer Mühle haben ein umfangreiches Programm vorbereitet. Führungen durch die aktuelle Ausstellung "Busy Girl - Barbie macht Karriere. Frauen im Beruf" beginnen um 18.30 Uhr, um 20.30 Uhr und um 22 Uhr. Durch die Sonderausstellung "meede & meede - Kulturlandschaften und Naturfotografien" wird um 20 Uhr und um 21.30 Uhr geführt. Zusätzlich starten Stadtführungen am Bahnhof, Ausgang Bergedorf, um 18 Uhr, um 20 Uhr und um 23 Uhr. Um 21 Uhr wird durch das Archiv des Museums geführt. Zweimal gibt es für Kinder das Angebot "Anziehpuppen basteln", dazu liest Heike Treffan "Freundinnengeschichten": um 18.30 und um 19.30 Uhr. Höhepunkt des Abends dürfte die Modenschau "Macht auf der Bühne Licht!" der Stadtteilschule Lohbrügge werden, sie beginnt um 19 Uhr. Unter dem Motto "Mir ist so mulmig ..." singt das Duo Dekolleté um 20 und um 21 Uhr Chansons der 20er- und 30er-Jahre. Tango Argentino singt und spielt um 21.30 Uhr "Perfumes de mujer - Der Duft der Frauen", danach ab 22 Uhr wird exzessiv argentinischer Tango getanzt - bis 1 Uhr bei der Langen Tangonacht zum Zuschauen oder Mittanzen mit "Fun Tango". Delikate Verpflegung gibt es bis Mitternacht aus dem Schlosscafé, dem Restaurant Café la note.

Die Bergedorfer Mühle an der Chrysanderstraße 52 demonstriert von 18 bis 20 Uhr den Mahlvorgang. Von 20 bis 22 Uhr wird unter dem Motto "Transmissionen" die Kraftübertragung im Maschinenhaus erläutert. Der Kurzfilm "Neue Steine aus Holland" über die Montage der Mahlsteine läuft von 20 bis 24 Uhr in Endlosschleife, ebenso werden durchgehend von 18 bis 2 Uhr Führungen angeboten.

Eintrittskarten zur Langen Nacht kosten 15 Euro, ermäßigt 10 Euro. Sie sind erhältlich an allen Museumskassen, in der Haspa am Jungfernstieg, der Tourist Information am Hauptbahnhof und beim bz-Ticketshop im CCB. Sie gelten für alle teilnehmenden Museen einschließlich Sonntag, 19. April. Inklusive ist die Nutzung aller Lange-Nacht-Verkehrsmittel und aller HVV-Linien zur An- und Abreise von 17 bis 10 Uhr.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf