Königinnentag

Das war ein wahrhaft königlicher Tag

Wiebke Schwirten

265 Majestäten erobern die Herzen der Bergedorfer

In der Innenstadt herrscht am Sonnabend der Ausnahmezustand: Mehr als 265 Majestäten flanieren durch die Fußgängerzonen, geben im Marktkaufcenter Tausende Autogramme, erzählen spannende Geschichten. Zudem informieren beim "5. deutschen Königinnentag", der alle drei Jahre in einer anderen Stadt gefeiert wird, diverse Stände über die Heimat der Königinnen und die Produkte, für die sie die Krone tragen. Honig, Glas, Wein, Bier, Äpfel, Kappeln an der Schlei und die Lüneburger Heide: Von Bayern bis Bremen gibt es eine ungemeine Vielfalt zu entdecken.

Einige Exoten sind auch dabei, etwa die Rennsteighexe von Thüringen. Ines Grünbein tritt seit zehn Jahren als Waldschrat auf, wirbt für die herrliche Natur ihrer Heimat. Oder "Wolfgang I", der sich nicht Wurzelkönig nennen lässt, obwohl er so eine überdimensionale orange Gemüse-Attrappe mit sich führt. Nein, er ist der Möhrenkönig vom Heilbad Heiligenstadt, denn Wurzeln gibt es ja noch eine ganze Menge andere, etwa Baumwurzeln oder Rettich. Hübsch anzusehen sind sie alle, die Prinzessinen, Königinnen, Hofdamen und Burgfräulein und ihre männlichen Pendants. Gemeinsam mit chromblitzenden 130 Trikes rocken sie Bergedorf: Im Konvoi knattern die coolen Kuttenträger ihre urigen Maschinen durch die City, kutschieren dabei die "blaublütigen" Schönen. Charmant helfen sie den jungen Damen ins Vehikel und ein vollendeter Kavalier hat für die Mitfahrerinnen sogar Rosen gekauft.

Kleine und große Fans strömen ins Marktkaufcenter. Dort hat sich die "größte königliche Autogrammmeile" eingerichtet. Kleine "Autogrammjägerinnen" wollen die Bilder in Alben kleben oder sammeln sie in Kartons. Auch Großmütter warten geduldig an den Tischen auf Unterschriften "für die Enkelin". So viele freundliche Menschen begegnen sich: ein wahrhaft königlicher Tag.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf