Aufgeschnappt

Bergedorf / Vier- und Marschlande

Schloßstraße: Königliches Shoppen ++ THW: Sandsäcke hielten die Zelte ++ Gottesdienst: Handy und andere Tücken ++ Holstenstraße: Aufschrei des Entzückens

Königliches Shoppen

Bergedorf (stri). "Viele Königinnen ließen sich von heißer Schokolade verwöhnen und verteilten selbst Schokoherzen an die Passanten", berichtet Veronika Vogelsang, die im Auftrag des BID Sachsentor die Geschäftsleute der Bergedorfer Schloßstraße dazu angehalten hatte, rote Teppiche auszulegen, Prosecco, Luftballons und rote Rosen zu verteilen. Die Stimmung beim "königlichen Shoppen" war so gemütlich, dass manche Ladeninhaber erst weit nach 18 Uhr die Türen schlossen.

Sandsäcke hielten die Zelte

Bergedorf (ld). Nicht nur bei Hochwasser ist das Technische Hilfswerk zur Stelle. Auch für den Königinnentag stellte der Bergedorfer Ortsverein der gemeinnützigen Organisation an die 300 Sandsäcke zur Verfügung, um die zahlreichen Zelte der Aussteller zu beschweren und windfest zu machen. "Das war uns so eine große Hilfe, sonst wäre uns alles um die Ohren geflogen", sagt Moderatorin Charlene.

Handy und andere Tücken

Kirchwerder (ten). Der Festgottesdienst in der St.-Severini-Kirche wurde auch auf eine Leinwand auf den Parkplatz übertragen. Tücke der Technik: Die mobilen Mikros der Geistlichen übertrugen wirklich alles, was gesprochen wurde, auch die kleinen Zwiegespräche. Schmunzelnd quittierte die Gemeinde auch einen kleinen pastoralen Handy-Fauxpas am Anfang des Gottesdienstes, den die Mikro-Technik erst hörbar machte: Das nicht ausgeschaltete Gerät brummte deutlich hörbar vor sich hin - aber nicht lange.

Aufschrei des Entzückens

Bergedorf (ten). Ein heller Schrei des Entzückens hallte durch die Alte Holstenstraße, als sich die Königinnen auf dem Foto der Sonnabend-Ausgabe unserer Zeitung entdeckten. "Na, war hier der Schuhbote unterwegs?", fragte ein Mann daraufhin schmunzelnd.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf