Meldungen

Bergedorf

Guten Morgen, liebe Leser! ++ Sprühfarbe: Mahnmal schon wieder geschändet ++ Unfall: Renault rammt drei stehende Wagen ++ Polizei: Infos zum Einbruchschutz

Guten Morgen, liebe Leser!

"Da war die Sache mit den beiden Deutschlands", begann ich meiner Tochter den Tag der Deutschen Einheit zu erklären. Mit großen Augen schaute sie mich verwundert an: "Ich dachte, es wäre Brückentag!" Dass auch Sie, liebe Leser, ein schönes langes Wochenende hatten und heute einen "Tag der guten Laune" starten, wünscht

Ihre Redaktion.

Mahnmal schon wieder geschändet

Bergedorf (ld). Die weiße Farbe war auf dem dunkelgrauen Stein nicht zu übersehen: Eine Streife der Bergedorfer Polizei entdeckte gestern Morgen auf dem Mahnmal für Zwangsarbeiter an der Serrahnstraße aufgesprühte Schriftzeichen und Zahlen. Erst im August wurden Hakenkreuze in die Stele geritzt. Ein nationalsozialistischer Hintergrund wird auch in diesem Fall nicht ausgeschlossen. Die Kripo ermittelt.

Renault rammt drei stehende Wagen

Bergedorf (ld). Der Stau auf der Kurt-A.-Körber-Chaussee dauerte einem 22-Jährigen am Freitagabend zu lange: Mit seinem Renault scherte er Richtung Oberer Landweg nach links zum Überholen aus, rammte einen ebenfalls ausgescherten Hyundai und zwei geparkte Wagen auf dem linken Seitenstreifen. Gesamtschaden: 15 500 Euro.

Infos zum Einbruchschutz

Bergedorf (cr). Die Bergedorfer Polizei möchte alle Bürger über Einbruchschutz informieren: Heute im Marktkauf-Center (Alte Holstenstraße) und am Donnerstag, 17. Oktober beim Edeka-Markt Niko Clausen in Curslack, geben die Beamten jeweils in der Zeit von 10 und 16 Uhr Tipps und Informationen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf