Kahlschlag

"Mir standen die Tränen in den Augen"

Bergedorf (upb). Astrid Petzel tut dieser Kahlschlag besonders weh: "Mir standen die Tränen in den Augen, als die Motorsägen aufheulten. Aber es ließ sich nicht vermeiden, die beiden Kastanien mussten fallen", sagt die Eigentümerin des Grundstücks direkt neben der Bergedorfer Mühle an der Chrysanderstraße.

Die mehr als 80 Jahre alten Riesen hatten die heute 68-Jährige ihr ganzes Leben lang begleitet. "Ich bin hier geboren, habe als Kind unter ihnen gespielt. Mittlerweile war das aber gefährlich geworden. Bei Wind sind immer wieder Äste runtergekommen."

Mehr der vielen alten Bäume auf dem Hanggrundstück will die Senioren aber nicht fällen lassen: "Alle wurden untersucht. Sie sind zum Glück gesund." Einen kleinen Trost hat Astrid Petzel wenigstens: "Ich bin Fan der Bergedorfer Mühle nebenan. Und die ist so zumindest besser zu sehen, wenn sie im Sommer ihre Flügel bekommt."

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf