Bergedorf

Ausstellungseröffnung: "Hidden Curriculum"

Die Kunstausstellung von Stefan-Reinhard Becker-Schmitz und Lea Carla Diestelhorst zeigt "geheimnisvolle" Kunst. Eröffnung am 25. März.

Hamburg. Am 25. März (Sonntag) eröffnet die Ausstellung „Hidden Curriculum“ von Stefan-Reinhard Becker-Schmitz und Lea Carla Diestelhorst im Künstlerhaus am Möörkenweg.

Mit seinen Bildern sollen laut Becker-Schmitz Geschichten erzählt werden, die nicht vom Motiv sondern von der Malerei selbst bestimmt werden. "Meine Kunst soll nicht plakativ, sondern eher geheimnisvoll sein“, so der Künstler. So falle es selbst ihm manchmal schwer fällt, die Geschichte die hinter dem Kunstwerk steckt, in Worte zu fassen. Deswegen auch der Name der Ausstellung: "Hidden Curriculum", zu Deutsch: Geheimnisvoller Lehrplan.

"Wo die Reise hingeht, weiß auch ich zu Anfang nicht", sagt Becker-Schmitz. „Wichtig ist nur, dass das Ergebnis von Poesie und Dramaturgie bestimmt sein soll.“

Der Duisburger investiert viel Zeit und Geduld in seine Werke. "An einem Bild habe ich länger als ein Jahr gearbeitet. Aber solange ich mit dem Ergebnis zufrieden sein kann, ist das völlig in Ordnung".

Mit dem Ergebnis sind offenbar auch andere zufrieden. Für sein Werk "Hold the Line", das er gemeinsam mit dem Dokumentarfotografen Pascal Bruns eingereicht hat, wurde er kürzlich mit dem "Artbahn Förderpreis" der Rheibahn in Düsseldorf ausgezeichnet.

Der Plan für die Zusammenarbeit mit der Künstlerin Lea Carla Diestelhorst entstand im Studium. "Schon damals war uns klar, dass wir irgendwann eine gemeinsame Ausstellung auf die Beine stellen werden".

Die Werke, die während der Zeit des Studiums von beiden Künstlern gemeinsam entworfen wurden, werden ebenfalls auf der Ausstellung zu sehen seien.

Ausstellung: 25. März bis 9. April, Sonnabends und Sonntags, 15 bis 18 Uhr, Künstlerhaus, Möörkenweg 18f, Information unter 040 / 72106628