Polizei Bergedorf

Raser flüchtet zu Fuß und versteckt sich vor den Beamten

Die Polizei musste einen betrunkenen Fahrer stoppen (Symbolfoto).

Die Polizei musste einen betrunkenen Fahrer stoppen (Symbolfoto).

Foto: Frank May / picture alliance / Frank May

Polizei Bergedorf stoppt betrunkenen Autofahrer. Das war aber nicht sein einziges Vergehen. Deswegen ergriff er offenbar die Flucht.

Hamburg. Ein vorbeibrausender Seat Toledo erweckte Mittwochmorgen auf dem Rungedamm die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife: Das Fahrzeug war deutlich zu schnell unterwegs. Als der Streifenwagen aufschloss und zum Halten aufforderte, ignorierte der Fahrer das zunächst. Schließlich stoppte er aber doch, öffnete die Tür – und trat zu Fuß die Flucht an.

Polizei Bergedorf setzte Pfefferspray ein

Am Billwerder Ring holten ihn die Polizisten aber ein. Da nützte es nichts, dass sich der 39-Jährige hinter einem Auto versteckte. Weil er laut Polizei den Anschein erweckte, als wolle er die Polizisten angreifen, setzten die Beamten Pfefferspray ein. Eine Rettungswagenbesatzung musste den Mann deshalb versorgen.

Seine Flucht hatte offenbar mehrere gute Gründe: Der 39-Jährige hat keinen Führerschein, war alkoholisiert und hatte einen Schlagring dabei. Weil er Malerutensilien geladen hatte, besteht zudem der Verdacht der Schwarzarbeit. Der Mann wurde aber später wieder entlassen.

( cr )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Allermöhe