Neumünster (dpa/lno). Wegen eines brennenden Lastwagens ist am Dienstagmorgen die Anschlussstelle auf die Autobahn 7, Neumünster-Süd und die Bundesstraße 205 voll gesperrt. Das unbesetzte Führerhaus des Lkw habe seit ca. 4.30 Uhr in Flammen gestanden, teilte ein Sprecher der Polizei mit. Grund dafür sei vermutlich ein technischer Defekt. Der Lastwagen sei vollständig ausgebrannt. Verletzt wurde niemand. Um den 40-Tonner aus dem Kurvenbereich der Anschlussstelle zu bergen, werden die Einsatzkräfte den Angaben zufolge voraussichtlich den Dienstagvormittag über beschäftigt sein. Solange bleibe die Zu- und Abfahrt auf dieser Seite und die B205 in diesem Bereich voll gesperrt. Es komme zu Rückstau im Bereich der Anschlussstelle.

Wegen eines brennenden Lastwagens ist am Dienstagmorgen die Anschlussstelle auf die Autobahn 7, Neumünster-Süd und die Bundesstraße 205 voll gesperrt. Das unbesetzte Führerhaus des Lkw habe seit ca. 4.30 Uhr in Flammen gestanden, teilte ein Sprecher der Polizei mit. Grund dafür sei vermutlich ein technischer Defekt. Der Lastwagen sei vollständig ausgebrannt. Verletzt wurde niemand. Um den 40-Tonner aus dem Kurvenbereich der Anschlussstelle zu bergen, werden die Einsatzkräfte den Angaben zufolge voraussichtlich den Dienstagvormittag über beschäftigt sein. Solange bleibe die Zu- und Abfahrt auf dieser Seite und die B205 in diesem Bereich voll gesperrt. Es komme zu Rückstau im Bereich der Anschlussstelle.