Hamburg. In der Nacht zum Dienstag wird das Hochwasser der Elbe 1,25 Meter bis 1,75 Meter über dem mittleren Hochwasser erwartet.

Im Hamburger Elbegebiet, im Wesergebiet und an der friesischen Küste wird in der Nacht zum Dienstag eine Sturmflut erwartet. In Hamburg werde der Hochwasserscheitel gegen 2.12 Uhr am Pegel St. Pauli voraussichtlich auf eine Höhe von 3,38 bis 3,88 Metern über Normalhöhennull steigen, teilte das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) am Montagabend mit.

Sturmflutwarnung für Hamburg: Hafengebiete sollen gemieden werden

Das entspreche 1,25 Meter bis 1,75 Meter über dem mittleren Hochwasser. „Verlassen Sie tiefer gelegene Gebiete, insbesondere im Hafen, in der HafenCity und in elbnahen Gebieten!“, hieß es. Fahrzeuge sollten in höher gelegene Gebiete gebracht werden.

An der nordfriesischen Küste wird in der Nacht auf Dienstag Hochwasser erwartet, das etwa 1,50 Meter höher als das mittlere Hochwasser ist. An der ostfriesischen Küste und im Wesergebiet wird das Hochwasser demnach etwa 1 Meter höher als das mittlere Hochwasser.