Hamburg (dpa/lno). Eine erhebliche Menge unterschiedlicher Drogen hat die Polizei in einer Wohnung in Hamburg-Rahlstedt gefunden. Vier Männer im Alter zwischen 22 und 25 Jahren wurden bei dem Einsatz am Freitagmorgen vorläufig festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Zwei von ihnen müssen sich nun vor einem Haftrichter verantworten. Zivilfahndern war zunächst ein Auto auf einem Garagenhof aufgefallen. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs und der beiden Insassen entdeckten sie insgesamt rund 50 Gramm Marihuana.

Eine erhebliche Menge unterschiedlicher Drogen hat die Polizei in einer Wohnung in Hamburg-Rahlstedt gefunden. Vier Männer im Alter zwischen 22 und 25 Jahren wurden bei dem Einsatz am Freitagmorgen vorläufig festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Zwei von ihnen müssen sich nun vor einem Haftrichter verantworten. Zivilfahndern war zunächst ein Auto auf einem Garagenhof aufgefallen. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs und der beiden Insassen entdeckten sie insgesamt rund 50 Gramm Marihuana.

Zudem ergaben sich Hinweise auf eine nahe gelegene Wohnung, die mit den Drogen in Verbindung stehen könnte. Dort angekommen trafen die Beamten zwei weitere Männer an. In der Wohnung wurden nach Angaben der Polizei beträchtliche Mengen verschiedener Drogen sichergestellt, darunter 400 Gramm Kokain, knapp drei Kilogramm Haschisch und 500 Ecstasy-Tabletten. Auch zwei Stichwaffen sowie mehr als 45.000 Euro mutmaßliches Dealgeld wurden beschlagnahmt. Die beiden Männer aus der Wohnung wurden anschließend in ein Hamburger Untersuchungsgefängnis gebracht. Die Ermittlungen des LKA dauern an.