Hamburg (dpa/lno). Die Polizei fahndet öffentlich nach vier Tätern, die einen Mann in Hamburg gemeinsam schwer verletzt haben sollen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, schlugen die Männer ihr Opfer am 16. September im Stadtteil Hoheluft-Ost zusammen und verletzten es erheblich am Kopf. Der Mann war demnach zuvor Zeuge geworden, wie drei der späteren Täter ohne zu bezahlen aus einer Bar flüchteten. Dem Zeugen gelang es laut Polizei, einen von ihnen festzuhalten. Doch die anderen Männer kamen wieder zurück, zudem stieg ein vierter aus einem Auto und griff das Opfer mit Reizgas an. Danach schlugen sie gemeinsam auf den Mann ein. Die Polizei versucht nun, die Täter mithilfe von Videobildern aus derselben Nacht zu identifizieren.

Die Polizei fahndet öffentlich nach vier Tätern, die einen Mann in Hamburg gemeinsam schwer verletzt haben sollen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, schlugen die Männer ihr Opfer am 16. September im Stadtteil Hoheluft-Ost zusammen und verletzten es erheblich am Kopf. Der Mann war demnach zuvor Zeuge geworden, wie drei der späteren Täter ohne zu bezahlen aus einer Bar flüchteten. Dem Zeugen gelang es laut Polizei, einen von ihnen festzuhalten. Doch die anderen Männer kamen wieder zurück, zudem stieg ein vierter aus einem Auto und griff das Opfer mit Reizgas an. Danach schlugen sie gemeinsam auf den Mann ein. Die Polizei versucht nun, die Täter mithilfe von Videobildern aus derselben Nacht zu identifizieren.