Hamburg. Vom hochkarätigsten Dealer Hamburgs über „Dagobert“ und die Reemtsma-Entführung bis hin zu „Herbert, dem Säger“ – und natürlich G20.

Es war wie in einem Actionfilm, was sich im Frühjahr 1992 an der Straße Kleiner Schippsee in Harburg abspielte. Ein alter Ford raste die Straße hinab, dann auf den Bürgersteig an einer Hauswand entlang. Funken sprühten. Unter dem Fenster einer Wohnung im Hochparterre blieb der Wagen stehen. Dann sprangen Männer auf das Dach des Fahrzeugs. Ein Hüne von Kerl, Arbeitsname „Hunter“, schlug das Fenster ein. Von drinnen hörte man ängstliche Schreie – nein, eigentlich mehr ein Quieken. Dann hallten die Rufe „Polizei“ durch die Straße.