Ferien Hamburg

Bauarbeiten! Diese S-Bahnen fallen in den Märzferien aus

| Lesedauer: 2 Minuten
In den Märzferien kommt es im Hamburger Zug- und S-Bahnverkehr zu erheblichen Einschränkungen.

In den Märzferien kommt es im Hamburger Zug- und S-Bahnverkehr zu erheblichen Einschränkungen.

Foto: picture alliance/dpa / Jonas Walzberg

Die Bahn plant verschiedene Arbeiten an den Gleisen in Hamburg. Das hat erhebliche Auswirkungen auf Nah- und Fernverkehr.

Hamburg. 
  • Bauarbeiten bei der S-Bahn in den Hamburger Märzferien
  • Bei der S-Bahn Hamburg kommt es zu erheblichen Einschränkungen
  • Doch auch der Fernverkehr ist betroffen

Die Deutsche Bahn will den verminderten Berufsverkehr in den Ferien dieses Frühjahr nutzen: Bauarbeiten und Untersuchungen an den Gleisen werden in den Hamburger Märzferien zu Einschränkungen im Fern-, Nah- und S-Bahnverkehr führen.

Das teilte die Deutsche Bahn am Dienstagvormittag mit. Von Sonnabend, 4. März, bis Sonntag, 19. März, wird es demnach „umfangreiche Fahrplananpassungen“ im Großraum Hamburg geben.

Ferien Hamburg: Viele Bahnen fallen im März aus

Zu erheblichen Einschränkungen kommt es vor allem im Hamburger S-Bahn-Netz:

  • Montag, 6. März, bis Sonntag, 19. März: Keine S-Bahnen zwischen Berliner Tor und Barmbek. Es stehen Busse zur Verfügung. Die S1 fährt nur zwischen Wedel und Berliner Tor sowie zwischen Barmbek und Airport/Poppenbüttel.
  • Freitag, 17. März bis Sonntag, 19 März: Keine S-Bahnen zwischen Berliner Tor und Ohlsdorf. Es stehen Busse zur Verfügung. Die S11 verkehrt in diesem Zeitraum nicht. Als Alternative stehen die U1 und die U3 zur Verfügung.

Außerdem sind die Regionalzüge von Hamburg nach Kiel und Flensburg betroffen: Die Linien starten oder enden abweichend vom Regelverkehr in Pinneberg. Die Züge zwischen Hamburg Hauptbahnhof und Pinneberg fallen dementsprechend aus. Als Ersatz wird auf die S-Bahnen und Busse verwiesen. Zur Entlastung der S3 fährt auch die S21 in diesem Zeitraum bis nach Pinneberg.

Bauarbeiten in den Hamburger Ferien: Auch der Fernverkehr ist eingeschränkt

Auch verschiedene Fernverkehrszüge sind eingeschränkt und halten nicht in Altona, Dammtor und am Hauptbahnhof. Andere fallen ganz aus – genaue Informationen liefert die Deutsche Bahn auf ihrer Website.

Hintergrund der S-Bahn-Ausfälle ist der Bau einer neuen Weichenverbindung für die S4 nach Bad Oldesloe. Zudem werden die Brücken über dem Eilbektal und der Fuhlsbüttler Straße saniert.

Grund ist auch der Bau des neuen Altonaer Bahnhofs

Ein weiterer Grund für die Sperrungen sind Kampfmittelsondierungen, also Untersuchungen auf Granaten, Munition und Bomben im Boden. Diese sind vor allem für den Bau des neuen Bahnhofs Altona und für die Erneuerung der Bahnüberführung an der Sternbrücke benötigt. Zudem stehen der Verbau von Kabelschächten und andere Gleisarbeiten an.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg