Feuerwehr-Bilanz

Eine Explosion und zahlreiche Feuer zu Weihnachten

War es Brandstiftung? Auf dem Parkplatz eines Jobcenters in Hamburg-Farmsen sind am 26. Dezember vier Autos ausgebrannt.

War es Brandstiftung? Auf dem Parkplatz eines Jobcenters in Hamburg-Farmsen sind am 26. Dezember vier Autos ausgebrannt.

Foto: picture alliance

Fast 3200-mal rückte die Feuerwehr Hamburg zu Weihnachten aus. Dabei wurden mehrere Häuser evakuiert. Die Bilanz.

Hamburg. Das Weihnachtsfest der Hamburger hat bei der Feuerwehr zu zahlreichen Einsätzen geführt. Insgesamt 3193-mal rückten die Beamten aus, um mehrere Feuer zu löschen sowie medizinische Notfälle zu behandeln. Einmal kam es auch zu einer Explosion.

Am späten Heiligabend ist eine Wohnung an der Straße Lüdersring in Lurup komplett ausgebrannt, nachdem auf dem Balkon im ersten Obergeschoss des zehngeschossigen Hochhauses aus noch unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen war.

Das Gebäude wurde teilweise evakuiert, 15 Personen waren von dieser Maßnahme betroffen. Ein 82-Jähriger wurde mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr verhinderte das Übergreifen der Flammen auf darüber liegende Stockwerke.

Explosion zu Weihnachten in Hamburg

Zu einer Explosion mit anschließendem Feuer kam es am frühen Morgen des ersten Weihnachtstages in einem fünfgeschossigen Mehrfamilienhaus an der Veddeler Brückenstraße. Als die Feuerwehrleute auf der Veddel eintrafen, riefen mehrere Personen an den Fenstern um Hilfe. Neun Menschen wurden über eine Drehleiter, tragbare Leitern und den Treppenraum gerettet.

Zwei Personen wurden in umliegende Krankenhäuser transportiert, eine davon mit Notarztbegleitung. Der Brand begrenzte sich auf den Treppenraum. Das Gebäude ist vorerst unbewohnbar.

Vier Autos vor Hamburger Jobcenter in Brand

Ebenfalls am Morgen des ersten Weihnachtstages brannte der Dachstuhl eines Wohnhauses in der Straße Dorfgrund im Stadtteil Wohldorf-Ohlstedt vollständig aus. Die Bewohnerin des Hauses war nicht zu Hause. Verletzt wurde niemand.

In den frühen Morgenstunden des zweiten Weihnachtstages fingen zudem vier Autos auf der Hoffläche eines Jobcenters in Farmsen Feuer.

Bei den genannten Einsätzen hat die Polizei nach Angaben der Feuerwehr keinen Zusammenhang zu brennenden Adventsgestecken oder Tannenbäumen festgestellt.

( wal )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg