Hamburg. Mit ihren ersten beiden Vorlesebüchern bringt die Autorin Elisa Eckartsberg Kindern auch „unerwünschte“ Gefühle nah. Über das Konzept.

„Wut, wofür bist du denn gut?“, das fragte sich nicht nur Elisa Eckartsberg. Das fragen sich landläufig sicher recht viele andere Eltern, deren Kinder sich wutentbrannt und sichtlich übermannt von Gefühlen auf Böden von Supermärkten, U-Bahn-Stationen oder Gehwegen wälzen.